Wirtschaft
Getac: Rugged Laptop Getac S400 funktioniert perfekt in der Arktis
Montag, der 8.Juli 2013
Getac: Rugged Laptop Getac S400 funktioniert perfekt in der Arktis

Düsseldorf: Eine bedeutende Wissenschaftsexpedition zur Erforschung der Eisstruktur im Arktischen Ozean setzt auf die Technologie eines robusten Computers von Getac als zentrales Medium ihrer dortigen Forschungstätigkeit – in einem der extremsten Arbeitsumfelder überhaupt.

Im Rahmen eines laufenden Projektes zum besseren Verständnis der Auswirkungen von Eis-Algen auf das Eis der Meere rund um Grönland hatten Lars Chresten Lund-Hansen und Brian Sorrell, zwei Professoren der Bioscience-Fakultät der Universität von Aarhus in Dänemark, Ende letzten Jahres sechs Wochen auf dem Arktischen Ozean verbracht.

Um die Überlebensstrategien von Algen unter solch extremen Lebensbedingungen besser verstehen zu können, mussten die Wissenschaftler die mikroskopisch kleinen Pflanzen am Grund des Eismeeres untersuchen, die sich dort an eine extreme Dunkelheit sowie Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt angepasst haben. Dazu mussten die beiden Forscher fast täglich mit dem Helikopter auf das Eis geflogen werden, wo sie Löcher in das Eis bohrten um Proben der Algen für ihre Analyse zu sammeln und Daten zu erfassen – letzteres mit Hilfe des Getac S400.

“Für die Aufzeichnung der von uns erarbeiteten Daten konnten wir unabhängig von jeglichen Wetterverhältnissen dem robusten Computer von Getac immer voll vertrauen. Bereits vorher wussten wir, dass die Bedingungen aufgrund dichten Nebels, des Windes und des vielen Schnees anspruchsvoll sein würden. Daher benötigten wir für die Expedition auch ein Gerät, auf das wir uns immer 100%ig verlassen konnten“ berichtet Lund- Hansen. “Obwohl die Temperaturen dort draußen weit unter dem Gefrierpunkt lagen, funktionierte das Getac Notebook hervorragend. Wir haben vorher auch andere Computer getestet, aber sie alle konnten einfach nicht die Anforderungen an einen solchen Einsatz erfüllen. Da empfahlen unsere Kollegen uns das S400, weil es auch bei extremen Bedingungen stets einwandfrei funktioniert” so Lund-Hansen weiter.

“Die sehr langen Akkulaufzeiten beispielsweise ermöglichten es uns, auch lange Zeit auf dem Eis zu bleiben. Dies war deswegen so besonders wichtig, weil wir so unser täglich benötigtes Back-up Equipment auf ein Minimum reduzieren konnten“, führt Lund-Hansen fort. „Wir hatten zwar Ersatz-Akkus gekauft, brauchten sie jedoch nicht – denn trotz der teils extremen Kälte und des Windes ließ uns das S400 nie im Stich.“

Das S400 von Getac verfügt standardmäßig über einen 14“ Multitouch-Screen und ein Display mit Antireflex- und Antiblend-Eigenschaften sowie optional über ein 800 Nits QuadraClear™ Display, das auch bei direkter Sonneneinstrahlung hervorragend lesbar ist.

„Die ausgezeichnete Lesbarkeit des Displays war für uns ein wesentlicher Vorteil, da das vom Eis reflektierte Licht sehr blenden kann. Die antireflektorischen Eigenschaften des Bildschirms ermöglichten das problemlose Eingeben der Daten selbst bei starker Sonneneinstrahlung“, so Lund-Hansen weiter. „Wir waren vom S400 sehr beeindruckt und werden ihn mit Sicherheit bei unserer nächsten Expedition in den Arktischen Ozean wieder mitnehmen“, so der Fazit der Forscher.

Der S400 wurde vom rugged mobile Lösungsanbieter Blue Lines A/S aus Aarhus zur Verfügung gestellt.

Die Geräte basieren auf der Intel® Core™i5 vPro™ Technologie für schnelle und starke Leistung im Temperaturbereich von -20 bis 60 °C. Seine IPX5 und MIL-STD 810G Zertifizierungen machen den S400 ebenfalls zum idealen Gerät für den Einsatz als semi rugged Convertible in herausfordernden Arbeitsumgebungen.

Peter Molyneux, Präsident von Getac UK dazu: “Der S400 wurde für alle Personen entwickelt, die einen harten Job unter extremen Umständen erledigen müssen – so wie die beiden Forscher der Universität Aarhus. Aber auch alle anderen Getac Produkte sind so konzipiert, dass unsere Kunden ihre Arbeit selbst unter widrigsten Bedingungen stets unterbrechungsfrei erledigen können.“

Die Getac Technology GmbH ist eine 100%ige Tochter der Getac Technology Corporation, eine der wichtigsten Tochtergesellschaften der MiTAC-SYNNEX Business Group (Konzernumsatz 2012 von 25.5 Milliarden USD). Die Getac Technology Corporation wurde 1989 als Joint Venture mit der GE Aerospace gegründet, um elektronische Geräte für die Verteidigung zu liefern und produziert robuste Notebooks, Tablet PCs und Handhelds sowohl für den militärischen, polizeilichen und behördlichen Einsatz als auch für die Nutzung in den Bereichen Kommunikation, Produktion und Transport, wobei der Robustheitsgrad von hochrobust (fully rugged) bis hin zu kommerziell robust (semi rugged) reicht. Die hohe Kompetenz und die umfassenden Ressourcen der hauseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung ermöglichen Getac, die Geräte in hohem Maße an Kundenanforderungen anzupassen und umfassende, integrierte Hard- und Softwarelösungen anzubieten.

Neben der Fertigung von robusten Computerlösungen hat sich Getac auch auf die Entwicklung und Produktion von Bauteilen aus Kunststoff und leichtgewichtigem Metall spezialisiert. Durch die Übernahme der Waffer Technology 2009 wurde Getac zum drittgrößten Hersteller von Aluminium Magnesium Legierungen. (Pressemeldung vom 04.07.2013) 

Quelle: Getac Technology GmbH | Foto: Getac,©Professor Lars Chresten Lund-Hansen
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
ABB - Die vierte industrielle Revolution - digitale Kompetenzen gewinnen an Bedeutung Ausbildungsstart: Die vierte industrielle Revolution - ABB Deutschland nimmt 538 junge Menschen an Bord - im ABB Training Center Heidelberg in diesem Jahr 181 Auszubildende. weiterlesen


05.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 05.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 06.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 07.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 08.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 10.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 11.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 12.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 13.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 14.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 15.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 17.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 18.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 19.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 20.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 21.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 22.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 23.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 24.08.2017
24.08.2017