Wirtschaft
MV auf der Internationalen Tourismusbörse
Donnerstag, der 7.März 2013
MV auf der Internationalen Tourismusbörse

Schwerin: Mecklenburg-Vorpommern blickt optimistisch in das Tourismusjahr 2013. "In diesem Jahr geht es insgesamt darum, das hohe Niveau zu halten. Wir freuen uns natürlich über jede Übernachtung, die bei unseren heimischen Tourismusunternehmen gebucht wird. Ich bleibe Optimist, 28 Millionen Übernachtungen plus X sind machbar, wenn Petrus in diesem Jahr mitspielt", sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Mittwoch auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Im vergangenen Jahr sind 27,9 Millionen in Mecklenburg-Vorpommern Übernachtungen erzielt worden.

Unternehmen sind gut vorbereitet - Neue Angebote werden gut angenommen

"Die Unternehmen im Land sind auf die Saison gut vorbereitet. Die Erwartungen in der Branche sind auch in diesem Jahr überwiegend positiv", so Glawe weiter. Nach einer Umfrage des Tourismusverbandes gehen 23 Prozent der Vermieter in diesem Jahr von besseren Geschäften als in 2012 aus, 63 Prozent rechnen mit einem ähnlichen Nachfrageniveau wie 2012. "Auch die neuen touristischen Angebote werden im Land gut angenommen", so Glawe weiter. Das Vier-Sterne-Gesundheitshotel "Kurzentrum Waren (Müritz)", das im Juni 2012 eröffnet wurde, zählte bis Jahresende etwa 36.000 Gästeübernachtungen. Seit September ist der Rostocker Zoo um seine größte Attraktion reicher, das Darwineum. 120.000 Gäste besuchten seitdem die Naturerlebnis- und Wissenswelt auf 20.000 Quadratmetern.

"Es geht insgesamt darum, das Gute noch besser zu machen. Für uns sind Angebotserweiterungen und auch Investitionen in die Saisonverlängerung wichtige Schwerpunkte. Wir arbeiten daran, die Alleinstellungsmerkmale für unser Land noch besser herauszustellen. Auch das erreichte Niveau in punkto Service und Angebot weiter zu verbessern", sagte Glawe. Die Themen Natur, Kultur und Kulinarik gewinnen dabei immer mehr an Gewicht.

"Zu wenig bekannt ist auch noch, dass MV Deutschlands führende Kreuzfahrtdestination ist", sagte Glawe. Mit 181 Anläufen von 40 Hochseekreuzfahrtschiffen hat der Hafen Rostock-Warnemünde 2012 einen neuen deutschen Bestwert erzielt. 300.000 Seereisende aus aller Welt kamen mit den Schiffen 25 internationaler Reedereien zu einem Besuch an die Warnow.

Ebenso hat unser Land die meisten Restaurants im Bereich der Spitzengastronomie im Osten. Mit 143 Lokalen liegt der Nordosten laut "Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste" vor Sachsen-Anhalt mit 38, Thüringen mit 48, Brandenburg mit 72, Sachsen mit 132 und sogar vor Berlin mit 139 ausgezeichneten Restaurants. Auch mit seinen sieben Sternerestaurants liegt MV in Ostdeutschland vorn.

Neue Angebote, um Attraktivität zu steigern - noch mehr ausländische Gäste als Ziel

"Mit Spannung erwarten wir auch, wie sich neue touristische Konzepte für Gäste in diesem Jahr behaupten. Hier haben wir Familien und auch Erlebnistouristen im Blick. Das bestehende Angebot im Land wird entsprechend erweitert", sagte Glawe. Im Frühjahr wird das neue a-ja-Resort Warnemünde direkt neben dem Hotel Neptun an der Strandpromenade eröffnen. Für einen Grundpreis von 39 Euro pro Person und Übernachtung können Gäste einen komfortablen Standard erwarten. Weitere Leistungen werden im Bausteinprinzip dazu gebucht.

Zur Sommersaison 2013 eröffnet zudem das erste Hotel der TUI-Marke Viverde in Deutschland, direkt in der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Ferienhausanlage Viverde Mecklenburgische Seen bietet Vier-Sterne-Standard sowie Unterbringung in 48 Bungalows direkt am Drewitzer See.

"Auch im Landesinneren halten viele Destinationen mit der touristischen Entwicklungsdynamik der Ostseeküste Schritt", sagte Glawe. In der Seenplatte und der Mecklenburgischen Schweiz ist es seit 1997 gelungen, die Übernachtungszahlen zu verdoppeln. Die Mecklenburgische Schweiz/Seenplatte hatte im vergangenen Jahr 4,3 Millionen Übernachtungen.

"Hieran wollen wir anknüpfen, denn Potenziale gerade für Aktiv- und Natururlaub sind weiter vorhanden", betonte Glawe.

So entsteht derzeit als Teil des neuen "Naturerbe Zentrum Rügen" ein 1.250 Meter langer Baumwipfelpfad, der sich ab Sommer 2013 durch den dichten Wald in Prora auf Rügen schlängelt. Zudem soll zur Jahresmitte, das neue Kunstmuseum in Ahrenshoop eröffnet werden.

"Ziel bleibt es auch, die Zahl der ausländischen Gäste zu steigern. Nach einem kräftigen Plus im vergangenen Jahr wollen wir in diesem Jahr die 1-Million-Marke knacken. Das Auslandsmarketing in MV ist dabei auf die Hauptquellmärkte Skandinavien, Niederlande, Schweiz und Österreich ausgerichtet", sagte Glawe. In 2012 gab es mit 0,9 Millionen Übernachtungen ausländischer Gäste einen Zuwachs von 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt besuchten rund 335.000 Gäste aus dem Ausland Mecklenburg-Vorpommern. Die meisten Gäste kamen aus Schweden (69.000), Dänemark (50.000), der Schweiz (46.000) und aus den Niederlanden (43.000). (Pressemeldung vom 06.03.2013)

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
Deutschland: Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren Programmier-Workshop zur internationalen Code Week 2017, mit der Initiative erlebe IT werden Kinder und Jugendliche durch projektorientiertes Lernen an Digitalthemen herangeführt. weiterlesen


04.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 05.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 06.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 07.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 08.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 09.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 10.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 12.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 13.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 14.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 15.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 16.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 17.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 18.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 19.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 20.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 21.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 22.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 23.10.2017
23.10.2017