Wirtschaft
Conergy übernimmt Auszubildende nach First Solar Werksschließung
Donnerstag, der 19.Juli 2012
Conergy übernimmt Auszubildende nach First Solar Werksschließung
Hamburg: Conergy bekennt sich weiterhin zum Standort Frankfurt (Oder) und übernimmt nach der Werksschließung von First Solar mehrere der Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik in seine Modulfertigung. Diesen Schritt haben der Frankfurter Oberbürgermeister Martin Wilke und Sven Klaus Starke, Geschäftsführer der Conergy SolarModule GmbH & Co. KG, in einem persönlichen Gespräch auf den Weg gebracht. Mit dem aktuellen Fokus auf die Modulfertigung am Standort und der reduzierten Fertigungstiefe sieht sich Conergy auch im anhaltend schwierigen Marktumfeld gut aufgestellt.
 
„Die Übernahme der First Solar Auszubildenden ist ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland und zur Stadt Frankfurt (Oder)“, sagte Sven K. Starke, Geschäftsführer der Conergy SolarModule in Frankfurt (Oder). „Wir wollen den jungen Fachkräften die Möglichkeit geben, ihre Berufsausbildung abzuschließen – und ihnen damit eine Zukunftsperspektive in unserer Region und der Branche geben. Conergy hat im vergangenen Jahr wichtige Weichen für die Zukunft gestellt und sieht daraus nun erste Erfolge. Dennoch arbeiten wir auch in 2012 weiter daran, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Die seinerzeit harten Einschnitte waren jedoch notwendig, um im starken Wettbewerb zu bestehen und nun wieder verhalten optimistisch nach vorne schauen zu können.“
 

Der Frankfurter Oberbürgermeister Martin Wilke dazu: „Wir freuen uns sehr, dass Conergy sich für die Auszubildenden in der Region engagiert. Das zeigt, dass trotz der Schwierigkeiten im Solarmarkt die Branche eine Zukunft hat. Besonders freut uns natürlich auch, dass Conergy offensichtlich Entscheidungen mit stabilisierender Wirkung getroffen hat und wieder auf einem guten Weg ist.“
 
In 2011 hat sich Conergy als Systemanbieter strategisch neu aufgestellt. Der zukünftige Fokus liegt auf den weltweiten Vertriebsaktivitäten sowie dem immer wichtiger werdenden Servicegeschäft. Diese Bereiche will Conergy künftig noch weiter ausbauen und das Geschäft in bestehenden Märkten ausweiten sowie neue Märkte erschließen. Gleichzeitig hat Conergy seine Fertigungstiefe reduziert. Zum einen hat die Gruppe seine Elektroniktochter voltwerk electronics an den Boschkonzern verkauft. Zum anderen konzentriert sich das Solarunternehmen in Frankfurt (Oder) auf die profitable Modulfertigung, während die Zell- und Waferfertigung vorübergehend ruhen.
 
„Mit dem aktuellen Setup haben wir durch unsere hoch automatisierte Fertigung weiterhin die Kontrolle über die hohe Qualität, das Produktdesign und die Verarbeitung unserer Module“, sagte Starke. „Die Zellen beziehen wir von ausgewählten Lieferanten in Asien, die wir laufendend durch unsere rund 30 Qualitätsingenieure auditieren. Dadurch profitieren wir von den Skaleneffekten der asiatischen Hersteller bei gleichbleibender Premium-Qualität. Zudem machen wir uns so unabhängiger von Preisschwankungen und sparen bei den Transportkosten. Deshalb glauben wir, dass wir die Modulfertigung am Standort in den nächsten Jahren profitabel betreiben können.“
 
Die Zellen kann Conergy binnen von 24 Stunden aus Asien einfliegen und sofort in ein Modul verbauen. Ein importiertes Modul hingegen wäre rund 6 Wochen auf dem Schiff unterwegs. Das birgt in einem volatilen Marktumfeld hohe Risiken: In 2011 sind beispielsweise die Preise in diesem sechswöchigen Zeitraum um bis zu 15% gefallen und ein Modul hätte bei der Ankunft bereits erheblich an Wert verloren. Ein weiterer Positiveffekt ergibt sich aus dem wesentlich geringeren Gewicht und Volumen der Zellen. So spart der Systemanbieter rund die Hälfte der Transportkosten. (Pressemeldung vom 17.07.2012)
Quelle: Conergy AG | Foto: Conergy AG
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
Gaspreis sinkt, Strompreis bleibt stabil Greenpeace Energy gibt Preisgarantie bis zum 31. Dezember 2018, der Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy senkt zum 1. Februar 2018 den Arbeitspreis seines Gastarifs proWindgas. weiterlesen


04.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 04.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 05.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 06.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 07.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 09.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 10.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 11.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 12.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 13.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 14.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 16.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 17.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 18.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 19.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 20.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 21.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 22.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 23.11.2017
23.11.2017