Wirtschaft
Lufthansa Technik: TaxiBot - Ohne laufende Triebwerke vom Gate bis zur Startbahn
Montag, der 16.Juli 2012
Lufthansa Technik: TaxiBot - Ohne laufende Triebwerke vom Gate bis zur Startbahn
Hamburg: Der neuartige Flugzeugschlepper TaxiBot macht den nächsten wichtigen Schritt auf dem Weg zum Serieneinsatz. Das Entwickler-Konsortium aus Israel Aerospace Industries (IAI), dem Fahrzeughersteller TLD, Airbus und der Lufthansa Technik Tochter Lufthansa LEOS bereitet für das Frühjahr 2013 einen sechs-monatigen Test unter normalen Betriebsbedingungen am Flughafen Frankfurt vor. Mit TaxiBot wird das Flugzeug ohne laufende Triebwerke vom Gate bis zur Startbahn geschleppt und dabei vom Piloten im Cockpit gesteuert.
 
Bei diesem Schlepper wird das Bugrad des Flugzeugs auf einem Drehteller des TaxiBot befestigt. Der Pilot kann so das Flugzeug über die Cockpit-Lenkung genauso steuern, als würde es aus eigenem Motor-Antrieb rollen. Eine ausgeklügelte Sensorik zusammen mit einer Geschwindigkeitsregelung und einer GPS-Steuerung erleichtert die Steuerung durch den Piloten.
 
Nach den sehr erfolgreichen Tests im Sommer 2011 werden ab Mai 2013 drei TaxiBot-Schlepper für Kurzstreckenflugzeuge in normaler operativer Umgebung am Lufthansa Drehkreuz Frankfurt intensiven Tests an Narrow Body-Flugzeugen unterzogen. Dabei werden umfangreiche Betriebsdaten erfasst, die Bodenprozesse von Push Back bis zum Take Off weiter optimiert und das TaxiBot-System für den geplanten Serieneinsatz weiter verfeinert. Noch in diesem Jahr werden Wartungsunterlagen und Schulungskonzept erstellt, Anfang 2013 wird Zeitarbeitspersonal eingestellt und für die Tests geschult.
 
Von einem sehr vielversprechenden Weg in die Zukunft des ökologischen Flugzeugschleppens hatten nach dem jüngsten Test im Sommer 2011 viele Fachleute und die beteiligten Lufthansa Piloten gesprochen. „Wir werden die nächste Testphase intensiv verfolgen und sind sehr interessiert, diesen wirtschaftlich und ökologisch vielversprechenden neuartigen Flugzeugschlepper nach erfolgreicher Bewährungsprobe im Normalbetrieb einzusetzen", zeigt sich Kay Kratky, Vorstand Frankfurt & Flight Operations der Lufthansa Passage, zuversichtlich.
 
Bislang übernehmen die Flugzeugschlepper lediglich den Push Back vom Gate und ziehen das Flugzeug dann in die richtige Position. Anschließend lässt der Pilot die Triebwerke an, und das Flugzeug rollt aus eigener Kraft zum Startpunkt. Für den durchschnittlichen Taxi-Vorgang einer 747 am Frankfurter Flughafen werden so bis zu 700 kg Kerosin benötigt.
 
Beim TaxiBot bewegt der Pilot das Flugzeug mit Hilfe des Schleppers ohne laufende Triebwerke bis zur Startbahn, wodurch Kosten und Umweltbelastung signifikant reduziert werden können. (Pressemeldung vom 10.07.2012)
Quelle: Lufthansa Technik AG | Foto: Lufthansa Technik
Lesezeichen - weitere Meldungen


04.05.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 04.05.2017
  • Fr
    • Freitag, der 05.05.2017
  • Sa
    • Samstag, der 06.05.2017
  • So
    • Sonntag, der 07.05.2017
  • Mo
    • Montag, der 08.05.2017
  • Di
    • Dienstag, der 09.05.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.05.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 11.05.2017
  • Fr
    • Freitag, der 12.05.2017
  • Sa
    • Samstag, der 13.05.2017
  • So
    • Sonntag, der 14.05.2017
  • Mo
    • Montag, der 15.05.2017
  • Di
    • Dienstag, der 16.05.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.05.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 18.05.2017
  • Fr
    • Freitag, der 19.05.2017
  • Sa
    • Samstag, der 20.05.2017
  • So
    • Sonntag, der 21.05.2017
  • Mo
    • Montag, der 22.05.2017
  • Di
    • Dienstag, der 23.05.2017
23.05.2017