Wirtschaft
Der Hamburger Hafen und das Land Niederösterreich setzten auf nachhaltige Logistikketten
Freitag, der 29.Juni 2012
Der Hamburger Hafen und das Land Niederösterreich setzten auf nachhaltige Logistikketten

Hamburg: Die Gestaltung einer nachhaltigen Logistik sowie die Intensivierung von Handelsbeziehungen waren die Themen, zu denen Hafen Hamburg Marketing in der vergangenen Woche eine 20-köpfige Wirtschaftsdelegation des Landes Niederösterreich unter Leitung der Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav empfing. Zentraler Programmpunkt der Delegationsreise war der Austausch mit Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch und Hafen Hamburg Marketing Vorstand Axel Mattern zu den zukünftigen Herausforderungen für die Wirtschaft und den Güterverkehr nach den Vorgaben des EU-Weißbuchs „Logistik“.

Darin wird unter anderem eine Steigerung des europäischen Güterverkehrs bis zum Jahr 2050 um 80 Prozent im Vergleich zu 2005 erwartet. Mit Hilfe des EU-Weißbuchs soll sich jedoch auch gleichzeitig der Ausstoß von Treibhausgasen um 60 Prozent gegenüber 1990 verringern. Voraussetzung dafür ist eine 50-prozentige Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf Schiene und Schiff.

„Die Thesen, die im EU-Weißbuch formuliert sind, fordern auch ein Handeln und Umdenken in der Wirtschaft. Dies ist allerdings nur in einem gesamteuropäischen Dialog zu erreichen. Daher ist es dem Land Niederösterreich ein Anliegen, sich hier entsprechend international zu vernetzen und nach gemeinsamen und realistischen Lösungen zu suchen. Unter diesem Gesichtspunkt ist auch der Austausch mit dem Hafen Hamburg zu sehen“, erklärt Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Hamburg und Österreich sind wirtschaftlich eng miteinander verflochten. Rund 850 deutsche Unternehmen sind in Österreichs größtem Bundesland wirtschaftlich aktiv. Für Österreichs Außenhandel nimmt der Hamburger Hafen eine zentrale Rolle ein: 289.000 TEU wurden in 2011 zwischen beiden Standorten gehandelt.

„Im Sinne des Netzwerk- und Kooperationsgedankens streben der Hafen Hamburg und das Bundesland Niederösterreich nicht nur den Austausch von Gütern an. Wir setzen hier auch auf beiderseitige Ideen und Erfahrungen. Wir sind uns einig, dass nachhaltige Logistiklösungen nicht nur ‚grün‘, sondern auch rentabel für beide Seiten sind und vor allem die Unternehmer als Träger der Wirtschaftsstandorte in Zukunft noch stärker voneinander profitieren werden“, sind sich Axel Mattern und Dr. Petra Bohuslav sicher.

Mit einem Güterumschlag von 132 Millionen Tonnen und einem Containerumschlag von 9 Millionen TEU im Jahr 2011 zählt der Hamburger Hafen zu den führenden internationalen Seehandelsmetropolen und verfügt mit seiner zentraleuropäischen Lage über eine natürliche Grundvoraussetzung für ökonomisch wie ökologisch intelligente Transportketten. Zahlreiche Initiativen und Projekte von Wirtschaft, Politik und anderen Institutionen zeugen von dem großen Engagement, das die maritime Branche dem Umweltschutz entgegen bringt. „Ob Hackschnitzel- oder Solaranlagen, batteriebetriebene Automated Guided Vehicles zum Containertransport auf dem Terminal, Container-Taxen für Umfuhren innerhalb des Hafens, die kostenlose Entsorgung von Schiffsabfällen oder die Einführung einer Umweltkomponente beim Hafengeld – in Hamburg ziehen Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam an einem Strang, wenn es um die Weiterentwicklung wirtschaftlich sinnvoller und gleichzeitig nachhaltig organisierter Warenströme geht.

Bis 2020 sollen gegenüber dem Ausgangsjahr 1990 40 Prozent der CO2-Emission eingespart werden, bis 2050 sogar 80 Prozent“, betont Axel Mattern. Mit 55.880 TEU ist Niederösterreich das führende Bundesland Österreichs im Containerexport, davon gehen rund 90 Prozent über den Hafen Hamburg. Für die kommenden Jahre erwartet Hafen Hamburg Marketing ein weiteres Wachstum im Containerumschlag zwischen dem Hamburger Hafen und Niederösterreich: „Mit dem Mierka Donauhafen Krems verfügt man in Niederösterreich traditionell über ein leistungsstarkes Tri-Modales Terminal, das durch seine zentrale Lage in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird“, so Alexander Till, Leiter der Repräsentanz von Hafen Hamburg Marketing in Österreich. (Pressemeldung vom 28.06.2012)

Quelle: Hafen Hamburg Marketing e.V. | Foto: Port of Hamburg
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
HENSOLDT übernimmt Flugzeugelektronik-Anbieter EuroAvionics Das neu gegründete deutsche Sensorhaus HENSOLDT übernimmt die EuroAvionics GmbH in Pforzheim, einen Anbieter von Avionik-Systemen für Hubschrauber und Drohnen. weiterlesen


29.07.2017
  • Sa
    • Samstag, der 29.07.2017
  • So
    • Sonntag, der 30.07.2017
  • Mo
    • Montag, der 31.07.2017
  • Di
    • Dienstag, der 01.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 03.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 04.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 05.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 06.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 07.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 08.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 10.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 11.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 12.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 13.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 14.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 15.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 17.08.2017
17.08.2017