Wirtschaft
Aurubis AG - Ergebnisse 6 Monate Geschäftsjahr 2011/2012
Dienstag, der 15.Mai 2012
Aurubis AG - Ergebnisse 6 Monate Geschäftsjahr 2011/2012

Hamburg: Der Aurubis Konzern konnte an die gute wirtschaftliche Entwicklung des ersten Quartals anknüpfen. So wurde auf Basis IFRS im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011/12 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 346 Mio. € (Vj. 2010/11: 358 Mio. €) erzielt. Das sehr zufriedenstellende operative EBT beträgt 173 Mio. € und liegt damit deutlich über dem Vorjahreshalbjahr (122 Mio. €).

Der Umsatz des Aurubis-Konzerns (Aurubis) hat sich auf 6.799 Mio € (Vj. 6.468 Mio. €) erhöht. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr wurden gesunkene Kupferpreise durch gestiegene Edelmetallerlöse sowie die Integration der Luvata Rolled Products Division (Luvata) überkompensiert. Das Ergebnis vor Steuern (IFRS) beträgt im Berichtshalbjahr 346 Mio. € (Vj. 358 Mio. €). Das operative Ergebnis vor Steuern verbesserte sich deutlich gegenüber dem Vorjahreshalbjahr (122 Mio. €) und betrug 173 Mio. €. Neben der guten Verfassung wesentlicher Rohstoffmärkte sind der insgesamt gestiegene Konzentratdurchsatz und die höhere Schwefelsäureproduktion bei gestiegenen Schwefelsäurepreisen sowie höhere Altkupfer- Raffinierlöhne und steigende Einsatzmengen von anderen schmelzlohntragenden Materialien hervorzuheben. Die gute Entwicklung in den Business Units Primärkupfer und Recycling/Edelmetalle konnte die marktbedingt schwächere Performance der Business Unit Kupferprodukte überkompensieren. Der Aurubis-Konzern hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011/12 einen operativen Konzernüberschuss in Höhe von 119 Mio. € (Vj. 88 Mio. €) erwirtschaftet. Der Netto-Cashflow hat sich gegenüber dem Vergleichsjahreszeitraum mehr als verdoppelt (110 Mio. €, Vj. 52 Mio. €).

Der Personalaufwand erhöhte sich von 149 Mio. € im Vorjahr auf 210 Mio. €. Dies ist zurückzuführen auf die gestiegene Mitarbeiterzahl, insbesondere durch die Integration der Flachproduktsparte von Luvata, die in der Vergleichsperiode im Vorjahr nicht enthalten war. Darüber hinaus beeinflussten Personalrückstellungen im Zusammenhang mit der beschlossenen Restrukturierung in Schweden sowie Tarifsteigerungen und gestiegene Erfolgsbeteiligungen den Personalaufwand. Der Kupfermarkt war von einer abschwächenden chinesischen Wirtschaftsdynamik und der anhaltenden Finanzkrise in Europa geprägt. Die grundsätzlich positive Grundeinschätzung der fundamentalen Marktsituation unterstützte jedoch den Kupferpreis. Die Volatilität auf hohem Niveau setzte sich fort.

Im Durchschnitt des zweiten Quartals ergab sich an der LME ein Settlement- Kupferpreis von 8.310 US$/t (Vorquartal: 7.489 US$/t), im ersten Halbjahr 2011/12 lag der Durchschnittpreis bei 7.903 US$/t (1. Halbjahr 2010/11: 9.136 US$/t). Der Schlusskurs des Halbjahres am 30.03.2012 betrug 8.480 US$/t. Durch die anhaltenden Unsicherheiten im gesamtwirtschaftlichen Umfeld waren Anlagen in Gold und Silber erneut gefragt. Die Edelmetallpreise hielten sich auf hohem Niveau, unterlagen jedoch Schwankungen. Im ersten Halbjahr 2011/12 ergab sich für Silber ein Durchschnittspreis von rund 1.037 US$/kg (1. Halbjahr 2010/11: 936 US$/kg). Gold wurde im ersten Halbjahr mit durchschnittlich 54.313 US$/kg bewertet (1. Halbjahr 2010/11: 44.259 US$/kg).

Global war das Angebot von Kupferkonzentraten durch Produktionsausfälle, insbesondere in Indonesien, knapp. Die Schmelzlöhne im Spotgeschäft fielen erneut auf Tiefststände. Aurubis war hiervon durch die langfristig abgeschlossenen Lieferverträge nicht betroffen und die Schmelzlöhne unter diesen Verträgen konnten sogar gesteigert werden. Die Versorgungslage unserer Betriebe mit Kupferkonzentraten und Recyclingmaterialien war gut. Die Nachfrage nach Schwefelsäure war ebenfalls auf gutem Niveau.

Die Märkte für Kupferprodukte befinden sich weiterhin in schwacher Verfassung und sind immer noch von der europäischen Schuldenkrise beeinflusst, insbesondere in den südlichen Regionen. In diesem Marktumfeld stieg unsere Produktion und das Absatzvolumen gegenüber dem saisonal schwachen Vorquartal an, konnte aber das hohe Absatzniveau des letzten Jahres nicht erreichen. In der Business Unit (BU) Primärkupfer wurden im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres insgesamt 465.000 t Kathoden (Vj. 457.000 t) hergestellt sowie 1.052.000 t Kupferkonzentrat (Vj. 980.000 t) durchgesetzt.

Die Gesamtumsätze der BU lagen mit 4.121 Mio. € (Vj. 3.276 Mio. €) auf einem hohen Niveau. Dies war besonders durch insgesamt höhere Metallpreise bestimmt. Die BU Primärkupfer erzielte im Berichtszeitraum ein sehr gutes operatives Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 117,4 Mio. € (Vj. 91,7 Mio. €). Die kräftige Ergebnisverbesserung von 25,7 Mio. € bzw. 28% gegenüber dem Vorjahr beruht im Wesentlichen auf für Aurubis verbesserten Schmelzlöhnen und guten Schwefelsäureerlösen sowie auf hohen Raffinierlöhnen für Kupferschrotte. In der BU Recycling/Edelmetalle belief sich der Umsatz im 1. Halbjahr des aufenden Geschäftsjahres auf 2.520 Mio. € (Vorjahr 2.284 Mio. €). Das operative Ergebnis (EBT) der BU lag mit 59,9 Mio. € um 40,4 Mio. € über dem durch Sondereffekte belasteten Ergebnis des ersten Halbjahres des Vorjahres. Höhere Raffinierlöhne für Kupferschrotte und gestiegene Durchsatzmengen an komplexen Rohstoffen sind neben gutem Metallausbringen die wesentlichen Ursachen dieser weiterhin sehr positiven Entwicklung.

Die BU Kupferprodukte erreichte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres einen Umsatz von 4.701 Mio. € (Vj. 4.733 Mio. €). Das operative Ergebnis vor Ertragsteuern betrug in den ersten sechs Monaten 8,1 Mio. € (Vj. 26,4 Mio. €). Das Ergebnis reflektiert die im Vergleich zum Vorjahr, deutlich schwächeren Absatzmärkte für Kupferprodukte, die weiterhin von der europäischen Schuldenkrise geprägt sind. Die bereits in den Vorquartalen angelaufenen Restrukturierungsprojekte werden fortgesetzt. Voraussichtlich wird die Schließung der Produktion von Spezialprofilen am Standort Yverdon-Les-Bains (Schweiz) und die Verlagerung an den Standort Olen im dritten Quartal abschlossen sein. (Pressemeldung vom 14.05.2012)

Quelle: Aurubis AG | Foto: Aurubis AG
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
HENSOLDT übernimmt Flugzeugelektronik-Anbieter EuroAvionics Das neu gegründete deutsche Sensorhaus HENSOLDT übernimmt die EuroAvionics GmbH in Pforzheim, einen Anbieter von Avionik-Systemen für Hubschrauber und Drohnen. weiterlesen


29.07.2017
  • Sa
    • Samstag, der 29.07.2017
  • So
    • Sonntag, der 30.07.2017
  • Mo
    • Montag, der 31.07.2017
  • Di
    • Dienstag, der 01.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 03.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 04.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 05.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 06.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 07.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 08.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 10.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 11.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 12.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 13.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 14.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 15.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 17.08.2017
17.08.2017