Wirtschaft
INS Typzulassung für Synapsis Bridge Control
Mittwoch, der 9.Mai 2012
INS Typzulassung für Synapsis Bridge Control
Kiel: Synapsis Bridge Control, die neue Generation der Integrierten Brücke von Raytheon Anschütz, hat als weltweit erstes System die Typzulassung nach den Performance Standards für Integrierte Navigationssysteme (INS) der IMO erlangt. Das Zertifikat wurde Anfang Mai offiziell durch den Germanischen Lloyd (GL) an Raytheon Anschütz ausgehändigt.
 
Die INS Performance Standards sind in der IMO Resolution MSC.252(83) spezifiziert und gelten für alle Neubauten ab dem 1. Januar 2011, die mit Integrierten Navigationssystemen ausgerüstet werden. Gemäß den neuen Vorschriften integriert ein INS die nautischen Aufgaben der einzelnen Navigationssysteme, wie zum Beispiel Kollisionsverhütung, Routenplanung und Routenüberwachung, Navigationsdatenkontrolle, Statusüberwachung und Alarm Management, auf Multifunktionsdisplays.
 
Harald Bluhm vom Germanischen Lloyd sagt bei der Übergabe des Zertifikats: „Der GL ist damit weltweit die erste Klassifikationsgesellschaft, die ein Integriertes Brückensystem nach den neuen INS Performance Standards zugelassen hat.” 
Andreas Lentfer, zuständig für Business Development bei Raytheon Anschütz, erklärt: “Die neuen IMO Vorschriften und die Synapsis-Brücke konzentrieren sich auf zwei Schwerpunkte: Mehr Sicherheit durch Systemintegration und einfachere Bedienung.“
 
Die neuen Standards tragen durch die Forderung nach einem höheren Integrationsgrad und zusätzlichen Systemfunktionen dazu bei, Navigation sicherer und die Bedienung der Geräte auf der Brücke effizienter und einfacher zu machen. Eine wesentliche Verbesserung stellt das neue “Consistent Common Reference System” dar, das als Komponente des Datenmanagements in einem INS die konsistente Verteilung von Sensordaten an alle Empfänger im Navigationssystem regelt. Dabei überwacht das System alle Navigationssensoren und wählt automatisch die besten verfügbaren Sensorinformationen für die Verteilung aus. Darüber hinaus sorgt eine neue, intelligente Klassifikation und Verarbeitung von Alarmen, Warnungen und Hinweisen im Rahmen eines zentralen Alarmmanagements dafür, dass auf der Brücke unnötige Mehrfachalarme vermieden werden können – eine signifikante Stressreduktion für die Schiffsführung. 
 
Das Kernelement von Synapsis Bridge Control sind die neuen Multifunktionsdisplays, mit denen Einzelarbeitsplätze wie Radar, Elektronische Seekarten oder Conning ersetzt werden können. Durch den Einsatz von neuen, standardisierten PCs und Softwarekomponenten können Brückensysteme flexibel für die Anforderungen verschiedener Schiffe angepasst werden. Eine neu entwickelte Integrationsplattform wird dabei Teil eines jeden Arbeitsplatzes, um Konfigurationen, Stati und Funktionen zu verwalten, aber auch um Schnittstellen für Updates und zukünftige Systemerweiterungen bereitzustellen. 
 
Synapsis ist in verschiedenen Varianten verfügbar, von einfachen Standardlösungen für kleinere Schiffe bis hin zu komplexen Lösungen für Kreuzfahrtschiffe und Offshore-Versorger. In jeder Variante können Anschütz Autopiloten, Rudersteuerungen und Kreiselkompasse nahtlos in das Brückensystem integriert werden. 
Raytheon Anschütz hat bereits eine Reihe von Aufträgen für die neue Synapsis-Brücke in Bearbeitung und kurz vor der Auslieferung. Darunter sind beispielsweise vier 15.000 dwt Asphalt Carrier Neubauten für die schwedische Reederei Wisby Tankers AB bei 3.Maj Brodegradiliste in Rijeka, Kroatien, verschiedene Offshore Versorger in Singapur und China sowie eine Reihe von neuen Megayachten bei führenden europäischen Werften. 
In den letzten Jahren hat Raytheon Anschütz insgesamt mehr als 800 Integrierte Brücken an Reeder und Werften weltweit verkauft. 
 
Raytheon Anschütz GmbH ist ein Tochterunternehmen der Raytheon Company (USA). Das Unternehmen beschäftigt am Firmensitz in Kiel mehr als 500 Mitarbeiter und hat eigene Niederlassungen, Vertriebspartner und Servicestellen auf der ganzen Welt. Das Unternehmen wurde 1905 als Anschütz & Co. gegründet. Am Standort in Kiel entwickelt, produziert und testet das Unternehmen heute alle wesentlichen Komponenten, die für eine sichere Schiffsführung notwendig sind. Raytheon Anschütz gehört weltweit zu einem der führenden Anbieter von Integrierten Brücken und Navigationssystemen für die kommerzielle Schifffahrt, die Marinen und Megayachten. Mehr als 30.000 Schiffe sind weltweit mit Ausrüstung von Raytheon Anschütz unterwegs, betreut durch ein globales Netzwerk mit mehr als 200 Service Stationen. (Pressemeldung vom 04.05.2012)
Quelle: Raytheon Anschütz GmbH | Foto: Raytheon Anschütz
Lesezeichen - weitere Meldungen


01.02.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 01.02.2018
  • Fr
    • Freitag, der 02.02.2018
  • Sa
    • Samstag, der 03.02.2018
  • So
    • Sonntag, der 04.02.2018
  • Mo
    • Montag, der 05.02.2018
  • Di
    • Dienstag, der 06.02.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 07.02.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 08.02.2018
  • Fr
    • Freitag, der 09.02.2018
  • Sa
    • Samstag, der 10.02.2018
  • So
    • Sonntag, der 11.02.2018
  • Mo
    • Montag, der 12.02.2018
  • Di
    • Dienstag, der 13.02.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 14.02.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 15.02.2018
  • Fr
    • Freitag, der 16.02.2018
  • Sa
    • Samstag, der 17.02.2018
  • So
    • Sonntag, der 18.02.2018
  • Mo
    • Montag, der 19.02.2018
  • Di
    • Dienstag, der 20.02.2018
20.02.2018