Wirtschaft
LNG-angetriebenes Containerschiff erhält grundsätzliche DNV-Genehmigung
Montag, der 30.Januar 2012
LNG-angetriebenes Containerschiff erhält grundsätzliche DNV-Genehmigung
Hamburg: Das LNG wird in prismatischen, isolierten Niederdrucktanks (Typ B) gespeichert, die zum ersten Mal in einem großen Containerschiff eingesetzt werden. Sie unterscheiden sich von zylindrischen Druckbehältern (Typ C) durch die bessere Raumnutzung aufgrund ihrer prismatischen, rechteckigen Form. Darüber hinaus kam bei KHI mit dem der Wärmedämmung dienenden Kawasaki Panel System auch eine einzigartige Technologie zur Anwendung, um die Verdampfungsrate des LNG zu reduzieren.
 
„Tanks vom B-Typ produzieren kontinuierlich verdampfendes LNG, das für den Antrieb oder für Hilfsstoffe verwendet wird. Kühlcontainer konsumieren den Abdampf im Hafen, so dass jegliche Emission von LNG an die umgebende Luft vermieden sowie die Versorgung mit Landstrom unnötig wird“, erklärt Jan Tellkamp, Projektleiter LNG bei DNV Hamburg.
 
Die grundsätzliche Genehmigung von DNV gilt sowohl für die Gasversorgung des Schiffes als auch für die LNG-Tanks. Nächster geplanter Schritt ist die Durchführung einer Sicherheitsbewertung des Schiffes durch DNV.
 
Der LNG-Treibstofftank sowie weitere Dieseltanks befinden sich unter dem vorderen Aufbau, wodurch der Verlust von Laderaum minimiert wird. Die Design-Kriterien für Schiffe mit LNG als Treibstoff werden derzeit von der IMO (BLG) untersucht. Die Lage der LNG-Tanks unter den Unterkünften sorgt für brancheninterne Diskussionen, an denen sich DNV aktiv beteiligt.
 
 
„Es ist wichtig, die ökologischen Anforderungen zu verstehen, denen sich die Schiffseigentümer gegenüber sehen. Ebenso wichtig ist es aber auch, zu erkennen, dass in der Realität der Einsatz neuer Technologien ein Balanceakt zwischen Risiko einerseits und den wirtschaftlichen Anforderungen andererseits darstellt. Gemeinsam haben DNV und KHI mit diesem Schiff genau das richtige Gleichgewicht zwischen beidem gefunden“, erklärt Tor Svensen, DNV-Vorstandsmitglied.
 
Die Erwartungen an LNG als saubere Brennstoffalternative der nächsten Generation, um so die derzeitige Abhängigkeit großer Containerschiffe von Heavy Fuel Oil zu reduzieren, sind hoch. LNG wurde als Treibstoff für das Schiff gewählt, weil es sowohl die zur globalen Erwärmung führenden Kohlendioxid(CO2)-Emissionen verringert als auch zur drastischen Reduzierung von Stickoxiden (NOx) und Schwefeloxiden (SOx), die große gesundheitliche Gefahren bergen, beiträgt.
 
DNV fördert LNG auch deshalb, weil es sich als eine wirtschaftlich günstige Lösung der Emissionsminderung für Schiffseigentümer erweist. Da es aufgrund seiner Herkunft, z.B. aus Schiefergas, von den Ölpreisen entkoppelt ist, ist zu erwarten, dass es für die Lebensdauer neuer Schiffe, die jetzt auf den Markt kommen, wettbewerbsfähig bleibt. In Norwegen sind schon jetzt 25 Schiffe schwimmende Beweise für die Sicherheit und technische Machbarkeit von LNG, und die LNG-Vorschriften von DNV sind bereits seit über zehn Jahren in Kraft. 
 
Design-Merkmale des neuen Containerschiffs: 
  1. Das Zwei-Insel-Design maximiert den zur Beladung mit Containern verfügbaren Raum. 
  2. Ein elektronisch gesteuerter Zweitakt-Dual-Fuel-Hauptmotor mit effizienter Verbrennungsmethode, gekoppelt mit einer für Sicherheit und Kraftstoffverbrauch optimierten Rumpfform. 
  3. Der Motor kann mit einer Abgasrückführung (AGR), die IMO Tier-3 Anforderungen für Fahrten in nordamerikanische und europäische ECAs (Emission Controlled Areas) erfüllt, ausgestattet werden.
KHI wendet die Technologie- und Designprinzipien an, die auch bei anderen Containerschiffen gelten. Dies dient dem Unternehmensziel, weltweit in der Entwicklung und Konstruktion innovativer, umweltfreundlicher Schiffe führend zu werden. Mit den durch die bisherige Entwicklung und den Bau von LNG-Tankern erworbenen KHI-Technologien plant das Unternehmen, auch den Bereich der LNG-Bunkerschiffe zu erschließen, um so den Umfang seiner ökologischen Angebote auszuweiten. 
DNV hat die Machbarkeit einer Reihe großer, LNG betriebener Schiffe durch Konzeptstudien wie das Containerschiff Quantum 9000, Triality, ein VLCC-Öltanker und zwei unterschiedlich große Massengutfrachter demonstriert. „DNV ist stolz darauf, mit zukunftsorientierten Unternehmen wie KHI zusammen zu arbeiten, damit saubere Schifffahrt zur Realität wird“, erklärt Tor Svensen.
 
Daten des neuen LNG-betriebenen 9.000TEU-Containerschiffs 
  • Gesamtlänge: 308 m
  • Breite: 48,4 m
  • Tiefgang: 14,5 m
  • Füllmenge des LNG
  • Kraftstofftanks: 7.000 m3
Über Det Norske Veritas (DNV): 
Det Norske Veritas (DNV) ist eine unabhängige Stiftung mit dem Ziel, Leben, Eigentum und Umwelt zu schützen. DNV unterhält 300 Büros in 100 Ländern. Mit der Verbindung von technischer Expertise, Branchenkenntnissen und eigener Entwicklungsabteilung bietet DNV Dienstleistungen für verschiedene Bereiche der Industrie an, mit Fokus auf die maritime Wirtschaft und den Energiesektor. (Pressemeldung vom 27.01.2012)
Quelle: Det Norske Veritas (DNV) Foto: DNV
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
TÜV Nord - Das Ende der Käfighaltung Zukunft der Robotik, schon jetzt halten kollaborierende Roboter Einzug in die Fertigung, wenn Roboter nicht mehr in Käfigen gehalten werden,… weiterlesen


02.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 03.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 04.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 05.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 06.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 07.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 08.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 10.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 11.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 12.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 13.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 14.08.2017
  • Di
    • Dienstag, der 15.08.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.08.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 17.08.2017
  • Fr
    • Freitag, der 18.08.2017
  • Sa
    • Samstag, der 19.08.2017
  • So
    • Sonntag, der 20.08.2017
  • Mo
    • Montag, der 21.08.2017
21.08.2017