Wissenschaft
Umweltwächter-Satellit Sentinel-5P erfolgreich gestartet
Sonntag, der 15.Oktober 2017
Umweltwächter-Satellit Sentinel-5P erfolgreich gestartet
Stevenage | Toulouse | Friedrichshafen  | Leide: Der von Airbus gebaute Satellit Sentinel-5 Precursor (Sentinel-5P) zur Überwachung der Umweltverschmutzung ist heute um 9:27 Uhr GMT an Bord einer Rockot-Trägerrakete vom russischen Kosmodrom Plessezk erfolgreich gestartet.
Sentinel-5 Precursor ist Teil von „Copernicus“, einem gemeinsamen Programm der Europäischen Kommission und der Europäischen Weltraumorganisation ESA zur globalen Umweltüberwachung. Ziel des Programms ist die kontinuierliche Lieferung von präzisen Erdbeobachtungsdaten und -diensten, die helfen, Klimaveränderungen besser zu verstehen, deren Folgeeffekte zu verringern und die zivile Sicherheit zu gewährleisten.
 
Sentinel-5 Precursor stellt dem Copernicus-Programm wichtige Informationen über die Atmosphärenchemie bereit, bevor die Messungen ab 2021 mit dem Sentinel-5-Instrument an Bord der zweiten MetOp-Satellitengeneration fortgeführt werden.
Airbus ist Hauptauftragnehmer für Sentinel-5 Precursor. Vier Standorte waren an der Entwicklung und dem Bau des Satelliten beteiligt: Stevenage (Großbritannien – Hauptauftragnehmer), Toulouse (Frankreich), Friedrichshafen (Deutschland) und Leiden (Niederlande).
Colin Paynter, Managing Director von Airbus Defence and Space in Großbritannien, sagte: „Der heutige erfolgreiche Start bringt das europäische Sentinel-Programm, an dessen Umsetzung Airbus maßgeblich mitwirkt, weiter voran. Sentinel-5 Precursor wurde auf Basis der kommerziell erfolgreichen AstroBus-Plattform in Rekordzeit gebaut und unterstreicht die Fähigkeit von Airbus, sein Hardware-Portfolio an neue Missionen und operative Anforderungen anzupassen.“
Foto: Sentinel-5 Precursor Copyright Airbus
 
Der britische Universitäts- und Wissenschaftsminister und Abgeordnete Jo Johnson sagte: "Der erfolgreiche Start des Satelliten Sentinel-5 Precursor ist ein deutlicher Beweis für den wertvollen Beitrag Großbritanniens zur Verbesserung des globalen Wissens durch Satellitendaten und den Erfolg, den wir durch die Zusammenarbeit mit unseren europäischen Partnern erreichen können. Unsere fortlaufenden Investitionen in den britischen Raumfahrtsektor sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Industriestrategie. Wir setzen uns dafür ein, dass wir über die Infrastruktur und die Fähigkeiten verfügen, um unser Ziel zu erreichen, bis 2030 10 Prozent des globalen Weltraummarktes zu halten. "
 
„Mit Sentinel-5 Precursor im Orbit haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht, mit dem das Copernicus-Programm unter der Leitung der Europäischen Kommission neues Terrain betritt: die Überwachung der Luft, die wir atmen“, sagte Josef Aschbacher, Direktor für Erdbeobachtung bei der ESA. „Ohne den bedeutenden Beitrag der Niederlande zum Sentinel-5-Instrument Tropomi wäre der Bau des Satelliten nicht möglich gewesen. Und die Zusammenarbeit von 30 High-Tech-Unternehmen unter der Leitung von Airbus Defence and Space hat diese Mission möglich gemacht.“
 
Sentinel-5 Precursor verfügt über ein Instrument zur Überwachung des troposphärischen Ozons (TROPOspheric Monitoring Instrument – Tropomi), das von Airbus DS in den Niederlanden im Auftrag der ESA und der niederländischen Raumfahrtorganisation entwickelt wurde. Das Instrument wird Ozon, Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid, Methan und weitere Atmosphärenschadstoffe mit einer höheren Auflösung als bisher verfügbar messen. Präzisere atmosphärische Daten ermöglichen verbesserte Klimamodelle sowie die Nachverfolgung und Prognose von Schadstoffverunreinigungen. Der MetOp-Satellit der zweiten Generation wird über ein anderes Sentinel-5-Instrument verfügen.
Die erfolgreiche Trennung von Sentinel-5 Precursor von der Trägerrakete erfolgte um 10:46 GMT. (Pressemeldung vom 15.10.2017)
Quelle: Airbus Defence and Space | Foto: Airbus Defence and Space
Lesezeichen - weitere Meldungen


01.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 01.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 02.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 03.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 04.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 05.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 06.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 07.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 09.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 10.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 11.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 12.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 13.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 14.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 16.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 17.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 18.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 19.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 20.11.2017
20.11.2017