Wissenschaft
Youth Ag-Summit - 100 junge Vordenker treffen sich zum Ernährungsgipfel in Brüssel
Dienstag, der 10.Oktober 2017
Youth Ag-Summit - 100 junge Vordenker treffen sich zum Ernährungsgipfel in Brüssel
Monheim | Brüssel: Am 9. Oktober 2017 startet in Brüssel der dritte Youth Ag-Summit (https://www.youthagsummit.com/) mit 100 jungen Vordenkern aus aller Welt, die gemeinsam nach Lösungen für eine der größten Herausforderungen der Menschheit suchen: die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung. Organisiert wird der Jugend-Agrargipfel von Bayer und zwei belgischen Verbänden junger Landwirte, "Groene Kring" (GK) und "Fédération des Jeunes Agriculteurs" (FJA). Der Gipfel soll dazu beitragen, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu verwirklichen, insbesondere den Hunger zu beenden, Ernährungssicherheit zu erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.
 
In den nächsten vier Tagen werden Delegierte aus 49 Ländern im Alter von 18 bis 25 Jahren gemeinsam innovative, nachhaltige und umsetzbare Lösungen erarbeiten, um der globalen Herausforderung der Ernährungssicherung zu begegnen. Sie sollen neue, konkrete Ideen entwickeln, mit denen der landwirtschaftliche Fortschritt in aller Welt vorangetrieben werden kann, und diese dann zu Hause in die Praxis umsetzen.
 
"Die UN-Nachhaltigkeitsziele sind nur erreichbar, wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt. Indem wir die Jugend motivieren, sich für die Wissenschaft und die moderne Landwirtschaft einzusetzen, fördern wir innovative und nachhaltige landwirtschaftliche Methoden, die notwendig sind, um eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren", erklärte Liam Condon, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science. "Der Jugend-Agrargipfel ist immer ein guter Nährboden für begeistertes Engagement, kreatives Denken und Innovation. Ich freue mich schon darauf zu sehen, welche Projekte in diesem Jahr daraus hervorgehen."
 
In diesem Jahr hören die Teilnehmer des Youth Ag-Summit fachkundige Vorträge von inspirierenden Rednern wie Professor Louise O. Fresco, Präsidentin der Wageningen University & Research (http://www.wur.nl/de.htm), Caleb Harper, Direktor der Open Agriculture (OpenAG) Initiative, MIT Media Lab (https://www.media.mit.edu/groups/open-agriculture-openag/overview/), Hugh Evans, CEO von Global Citizen (https://www.globalcitizen.org/de/), und vielen anderen.
 
Neben Gesprächen, die für einen kreativen Austausch sorgen sollen, haben die Delegierten die Möglichkeit, die EU-Institutionen kennenzulernen, europäische Politiker zu treffen und einen von Bayer unterstützten Modellbetrieb für nachhaltige Landwirtschaft zu besuchen. Außerdem können sie praktizierte Nachhaltigkeit hautnah erleben - in Unternehmen und Organisationen wie der Rabobank, CropTrust, Thought for Food, BioBest, der International Society for Horticultural Science, dem Flämischen Institut für Biotechnologie VIB, Inagro, der Universität Gent und der Ahold Delhaize Group. 
 
Zur Partnerschaft mit Bayer erklärte der Vorsitzende von Groene Kring, Giel Boey: "Wir freuen uns außerordentlich, diesen Gipfel mitveranstalten zu dürfen. Er gibt jungen Leuten die Chance, gemeinsam an Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft zu arbeiten und diese in die Praxis umzusetzen - anstatt nur nachzudenken, schreiten sie selbst zur Tat."
 
"Wir müssen die Verbindung zwischen denen, die die Nahrung produzieren, und denjenigen, die sie konsumieren, wiederherstellen. Wir sind stolz darauf, in diesem Jahr als Gastgeber aufzutreten, und wir sind uns sicher, dass die Arbeit der Delegierten einen positiven Einfluss auf ihr lokales Umfeld und darüber hinaus haben wird", ergänzte Guillaume Van Binst, Generalsekretär der Fédération des Jeunes Agriculteurs.
 
Eine Woche lang werden die Delegierten konkrete Ideen für wegweisende Projekte entwickeln, um die UN-Nachhaltigkeitsziele in ihren Gemeinden und Ländern zu verwirklichen. Nach der Präsentation der Ideen werden die besten ausgewählt, die dann von Bayer in Zukunft finanziell unterstützt und weiterentwickelt werden.
 
Sophie Healy-Thow, eine Teilnehmerin aus Irland, sagte über den Summit: "Ich freue mich riesig, am Jugend-Agrargipfel teilzunehmen und 99 andere gleichgesinnte junge Leute zu treffen, die sich ebenso leidenschaftlich wie ich mit Themen wie Ernährungssicherheit beschäftigen. Ich gehe zu dem Treffen mit dem Ziel, Lösungen, Ideen und neue Perspektiven zu dieser besonders dringlichen Herausforderung der Welt zu entwickeln. Ich freue mich auch darauf, ein Teil des Netzwerkes an jungen Leuten zu werden, die sich für notwendige und nachhaltige Veränderungen einsetzen."
 
Besuchen Sie http://www.youthagsummit.com, um die Delegierten kennenzulernen und mehr über den Jugend-Agrargipfel zu erfahren. Aktuelle Informationen finden Sie auf Twitter (https://twitter.com/youthagsummit), Facebook (https://www.facebook.com/YouthAgSummit/), Instagram (https://www.instagram.com/youthagsummit/)(@youthagsummit) und der Live-Event-Seite (http://live.cropscience.bayer.com/de/Event/Youth-Ag_Summit_2017/board) unter #youthagsummit und #agvocate.
 
Der Youth Ag-Summit ist eine alle zwei Jahre stattfindende globale Jugendkonferenz, auf der junge Menschen neue Impulse für die Landwirtschaft und angrenzende Bereiche erhalten sollen und sich vernetzen können. Auf dem Gipfel 2017 in der belgischen Hauptstadt Brüssel treffen sich 100 junge Vordenker im Alter von 18 bis 25 Jahren zum Ideenaustausch und offenen Dialog über eine der größten Herausforderungen unserer Welt: Wie sichern wir die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung? 
 
Nach Kanada und Australien findet der Gipfel in diesem Jahr erstmals in Europa statt. Der Youth Ag-Summit ist Teil des "Agricultural Education"-Programms von Bayer und will für Fragen der Ernährung und landwirtschaftlichen Produktion rund um den Globus sensibilisieren. Die Delegierten stammen in diesem Jahr aus 49 Ländern: Argentinien, Australien, Bangladesch, Belgien, Bolivien, Botswana, Brasilien, Chile, China, Dänemark, Deutschland, Ecuador, El Salvador, Estland, Finnland, Frankreich, Guatemala, Indien, Indonesien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kenia, Kolumbien, Litauen, Malaysia, Nepal, Neuseeland, Niederlande, Nigeria, Paraguay, Philippinen, Polen, Russland, Schweden, Simbabwe, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Tansania, Thailand, Türkei, Uganda, Ukraine, Ungarn, USA, Vereinigtes Königreich und Vietnam. (Pressemeldung vom 10.10.2017)
Quelle: Bayer AG | Foto: Bayer AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


04.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 05.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 06.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 07.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 08.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 09.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 10.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 12.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 13.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 14.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 15.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 16.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 17.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 18.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 19.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 20.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 21.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 22.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 23.10.2017
23.10.2017