Kultur
eTourEurope macht in Bremen Station – 4.000 km Langstrecke mit dem Elektroauto!
Mittwoch, der 13.Mai 2015
eTourEurope macht in Bremen Station – 4.000 km Langstrecke mit dem Elektroauto!

Bremen: Die eTourEurope kommt nach Bremen: Am Mittwoch, 13. Mai 2015, machen 15 Fahrerteams aus sechs Nationen von ca. 18.00 bis 20.30 Uhr mit ihren elektrischen Fahrzeugen auf dem swb-Gelände an der Theodor-Heuss-Allee 20 Station. Der Startschuss zur eTourEurope fiel am Samstag, 9. Mai 2015 in München. Dort sind die Teams mit ihren unterschiedlichen e-Fahrzeugen aufgebrochen, um auf einer Strecke von über 4.000 Kilometern die Tauglichkeit und die Leistungsfähigkeit ihrer Fahrzeuge unter Beweis zu stellen. Wenn die Teams in Bremen eintreffen, sind sie zuvor in Amsterdam gestartet. Die Route führt sie am Donnerstag, 14. Mai, weiter nach Berlin, via Hamburg.
Die eTourEurope zeigt eindrücklich, dass eMobile zusammen mit der bereits bestehenden Ladeinfrastruktur heute für Langstrecken durchaus geeignet sind. In Bremen hat swb sich für die Zugänge zum Stromnetz engagiert. Als Örtlichkeit bietet sich die swb-Hauptverwaltung an, da hier die größte Dichte an Ladestationen in der Stadt zu finden ist.

Die Fahrzeuge und Teams der eTourEurope 2015
Das vielfältige Spektrum der teilnehmenden Fahrzeuge reicht vom Renault ZOE, über den VW eGolf, den BMW i3, den Peugeot 106, den sportlichen Tesla Roadster und den Nissan e-NV200 bis zur elektrischen Luxuslimousine Tesla Model S. 15 Teams müssen am Abend jeweils zu einer vorgegebenen Zeit den Tageszielort erreichen. Welche Route die Teilnehmer wählen und wo sie die Fahrzeuge laden werden, entscheiden sie dabei selbst. Am Ende hat das Team gewonnen, das die Strecke in der geringsten Gesamtzeit bewältigt.

Mit einer durchschnittlichen Tagesetappenlänge von 450 km und über 4.000 km Gesamtdistanz ist die eTourEurope die technisch herausforderndste eRallye in Europa. Durch die regionalen Sternfahrten zu den Hauptstädten will die eTourEurope über 1.000 eMobile in Bewegung bringen. Die eMOBIL Events in den europäischen Hauptstädten erreichen die Bürger, die Medien und die Politiker optimal.

1000 EV’s in motion! – Guinness-Weltrekordversuch in Linz
Das Credo der eTourEurope ist: „Die eMobile müssen raus aus den Showrooms und hin zu den Bürgern.“ Zu den Etappenorten in den europäischen Hauptstädten lädt der Veranstalter alle eFahrer zu den Treffpunkten der nationalen Sternfahrten ein. In Linz findet am Sonntag 17.05.2015 ein Guinness-Weltrekordversuch für Elektroautos statt. Es bleibt spannend, ob Linz den bestehenden Rekord von Norwegen übertrumpfen und mehr als 161 eAutos aufbieten kann. Viele eFahrer in ganz Europa möchten ihre Begeisterung teilen und suchen den größtmöglichen Austausch in der Elektromobil-Community, sie sind Teil der eTourEurope. Entweder sie nehmen bei einer Sternfahrt zu den Etappenorten teil oder sie begleiten die eTour auf einer der Teilstrecken.
Alle Interessenten können sich jetzt mit dem eigenen eFahrzeug anmelden, um Teil dieser einzigartigen Rallye zu sein. Dabei ist die nationalen Anfahrten so planen, dass die öffentliche Ladeinfrastruktur entlang der eRallye Route für die Wettbewerbsteilnehmer nicht blockiert wird. „1000 EV’s in motion“ – hier trifft man sich!
Die eTourEurope will mit über 1.000 eMobilen die größte eMobil-Bewegung der Welt werden und an die großen Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen.

Ausbau der Ladeinfrastruktur schreitet voran
Während der Etappen laden die Teilnehmer an vorhandenen, meist öffentlichen Ladestationen auf. Dabei wird gezeigt, dass Langstrecken mit vielen eMobilen an der vorhandenen Infrastruktur heute bereits gut funktionieren. Gleichzeitig wird deutlich, wo der Ausbau in den vergangenen 12 Monaten erfolgreich fortgeschritten ist und wie sich der Zugang für die eMoblisten vereinfacht hat.

Spitzentechnologie macht den Unterschied
„www.Greenspider.eu“ wird seine Tracking-Technologie mit der eTourEurope APP für jedes der teilnehmenden Teams über die gesamte Fahrt zur Verfügung stellen. Dadurch ist es für die Fahrer möglich, jederzeit die Position und Geschwindigkeit aller Teilnehmer darzustellen und die eigene Reisezeit für die Wertung zu messen.

„www.LEMnet.org“ ermöglicht das Auffinden der richtigen Ladestation sowie der Multi-Destination Routenplanung und Navigation. Damit gelingt es, die Etappen sicherer und schneller zu bewältigen. LEMnet stellt die neue Technologie erstmals allen Teilnehmern der eTourEurope zur Verfügung. Mit der Kombination dieser beiden Spitzentechnologien kann die Ladeinfrastruktur optimal genutzt werden. Die Reisezeit verringert sich damit deutlich.

Als Anreiz für die Teams, sich aktiv mit der Streckenplanung auseinander zu setzen, hat die Ladesäulen Plattform www.Chargelocator.com die Chargelocator-Challenge ausgelobt. Das Team, das während der Tour die meisten neuen Ladesäulen dort einträgt, wird mit Pokal und einem Geldpreis belohnt.
Als Begleitfahrzeuge stellt der Technologiepartner Mitsubishi Motors vier Plugin Hybrid Outlander. Ein Anhänger dazu kommt von der die Firma AL-KO mit WIFI Hotspot für autonome Kommunikation während der Tour. Gemeinsam mit ComBInation zeigen sie im Rallyeeinsatz die Vorteile des bidirektionalen Ladens und versorgen die Veranstaltung autark mit Strom aus den Fahrzeugen. (Pressemeldung vom 13.05.2015) 

Quelle: swb AG | Foto: swb AG
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
Kommissionspräsident Juncker und Premierministerin May wollen Brexit-Verhandlungen beschleunigen Brexit-Verhandlungen  - Juncker und May kamen überein, dass sich diese Bemühungen in den kommenden Monaten beschleunigen sollten …  weiterlesen


29.09.2017
  • Fr
    • Freitag, der 29.09.2017
  • Sa
    • Samstag, der 30.09.2017
  • So
    • Sonntag, der 01.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 02.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 03.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 05.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 06.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 07.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 08.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 09.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 10.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 12.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 13.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 14.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 15.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 16.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 17.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 18.10.2017
18.10.2017