Wirtschaft
Ausbleiben des Energieeffizienz-Steuerbonus: OLEC sieht herben Rückschlag für die Wärmewende auch in der Region Oldenburg
Mittwoch, der 4.März 2015
Ausbleiben des Energieeffizienz-Steuerbonus: OLEC sieht herben Rückschlag für die Wärmewende auch in der Region Oldenburg

Oldenburg: Die Entscheidung der Bundesregierung, den Steuerbonus für Energieeffizienz von Gebäuden zu stoppen, wird vom Oldenburger Energiecluster OLEC e.V. als herber Rückschlag für die dringend notwendige „Wärmewende“ kritisiert. Die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung und der Länder, ernsthafte Anstrengungen zu unternehmen, um Investitionen im Gebäudesektor anzureizen, muss immer mehr in Frage gestellt werden.

OLEC-Vorsitzender Roland Hentschel: „Nur eine von fünf Heizungen in Deutschland entspricht dem Stand der Technik, die Investitionen in diesem Sektor sind rückläufig. Dabei müssten sie erheblich gesteigert werden, um die CO2-Minderungsziele zu erreichen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat immer wieder den Nachholbedarf bei Gebäudedämmung, Heizungssanierung und Einsatz Erneuerbarer Energien angemahnt und sogar den Erfolg der Energiewende insgesamt daran gemessen, ob es gelingt die Wärmewende in den Griff zu bekommen. Die Uneinigkeit von Bund und Ländern in der Frage der Gegenfinanzierung hat nun dazu geführt, dass man das Ziel aus den Augen verloren hat. Nicht nur bundesweit, auch für die Energieregion Oldenburg mit ihrer starken Präsenz und Kompetenz im Energiehandwerk und dem dringenden Nachholbedarf im Gebäudebestand ist das ein herber Rückschlag für Investitionen, Wertschöpfung, Beschäftigung und letztlich Klimaschutz.“

OLEC verweist ferner darauf, dass die Bundesregierung in ihrem Aktionsplan zum nationalen Klimaschutz die Treibhausgaseinsparungen durch energetische Gebäudesanierungen fest eingeplant hat. Um das ambitionierte Ziel "klimaneutrale Gebäude bis 2050" zu schaffen, muss die energetische Sanierungsquote – derzeit bei etwa einem Prozent – mehr als verdoppelt werden. Entscheidend ist dabei, alle drei Komponenten zusammen zu denken: Gebäudehülle, Anlagentechnik und die Einbindung von Erneuerbaren Energien.
Die von der Bundesministerin immer wieder betonte „bessere Energieberatung“, die der „Zündschlüssel der Wärmewende“ sei, finde bereits längst statt, so OLEC.

Ohne Anreize auf Umsetzungsseite bringt dies jedoch nur wenig. „Um im Bild zu bleiben: wer nicht sieht, dass der Zündschlüssel erst dann umgedreht wird, wenn auch die Anreize da sind los zu fahren, der würgt die Wärmewende bereits ab, ohne den Motor gestartet zu haben“, so Hentschel. (Pressemeldung vom 04.03.2015)

Quelle: Oldenburger Energiecluster OLEC e.V. | Foto: OLEC
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
Region und Schulbildung entscheiden über Chancen auf Ausbildungsmarkt 2016 wurden gut 80.000 weniger duale Ausbildungsplätze von Betrieben angeboten als noch 2007. Noch stärker – um 155.000 – ging die Zahl der Bewerber um eine duale Ausbildung zurück. weiterlesen


06.02.2018
  • Di
    • Dienstag, der 06.02.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 07.02.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 08.02.2018
  • Fr
    • Freitag, der 09.02.2018
  • Sa
    • Samstag, der 10.02.2018
  • So
    • Sonntag, der 11.02.2018
  • Mo
    • Montag, der 12.02.2018
  • Di
    • Dienstag, der 13.02.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 14.02.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 15.02.2018
  • Fr
    • Freitag, der 16.02.2018
  • Sa
    • Samstag, der 17.02.2018
  • So
    • Sonntag, der 18.02.2018
  • Mo
    • Montag, der 19.02.2018
  • Di
    • Dienstag, der 20.02.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 21.02.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 22.02.2018
  • Fr
    • Freitag, der 23.02.2018
  • Sa
    • Samstag, der 24.02.2018
  • So
    • Sonntag, der 25.02.2018
25.02.2018