Wirtschaft
Bremen - hanseBAU 2015: Komfortabel, sicher und natürlich wohnen
Mittwoch, der 10.Dezember 2014
Bremen - hanseBAU 2015: Komfortabel, sicher und natürlich wohnen

Bremen: Der Keller müsste isoliert werden, die Couch ist in die Jahre gekommen, die alte Haustür hält Einbrechern nicht Stand und die Immobilienzinsen sind tief wie nie – was nahelegen kann, Eigentum zu erwerben oder neu zu bauen. Wen solche Themen beschäftigen, der ist in der Messe Bremen richtig. Von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. Januar 2015, präsentieren sich hier rund 400 Aussteller bei der hanseBAU und den Bremer Altbautagen.

In den Hallen 5, 6 und 7 beschäftigen die Messen sich mit Neu-, Um- und Ausbau, mit Modernisierung und Sanierung. Auch Gartengestaltung und eine nagelneue Einrichtung sind Themen – und das Aufmöbeln alter Schätzchen: Die Künstlerin Karolin Leyendecker zeigt in Workshops, wie Interessierte ramponierte Möbel und Accessoires mit Papier und Buchbindekunst in bunte Hingucker verwandeln.

Die Sonderschau der hanseBAU greift in der Halle 5 mit „Sicherheit am und im Haus“ ein aktuelles Thema auf – laut Statistik wird im Minutenabstand eingebrochen. Die anschließenden Verwüstungen stellt die Polizei an einem eigens inszenierten „Tatort“ dar. Schwachstellen sind oftmals die Tür- und Fensterverriegelungen, erklärt Sicherheitsfachmann Bastian Grimm und lässt Besucher dies an einem Modell erproben. „Selbst Unerfahrene benötigen nur zehn Sekunden, um ein Fenster aufzuhebeln“, sagt er schmunzelnd und wird zeigen, wie sich veraltete Exemplare nachrüsten lassen.

Die Aussteller führen neben Sicherungen für Türen und Fenster auch Tresore oder Sicherheitselektronik vor, etwa Alarmanlagen. Einbruchschutz hat zudem mit eigenem Verhalten zu tun: Das vermitteln die Polizei und die Opferschutzorganisation Weißer Ring. So sollten Umsichtige ihre Türen abschließen, selbst wenn sie nur kurz weggehen.

Neubauten sind im Hinblick auf Sicherheit, aber auch Komfort und Energieverbrauch gut zu planen. Bei der hanseBAU treffen Besucher so viele Bauunternehmen wie nie zuvor. Darunter sind Anbieter für komplett individuelle Hausplanung, „zudem stellen viele Firmen eigene Konzepte vor“, kündigt Messe-Projektleiter Sven Rapke an. Aussteller wollen etwa für Schweden-Häuser, Blockhäuser oder für klassische Stein-Konstruktionen begeistern. Zu entdecken sind auch Niedrigenergie-, ja sogar Plusenergiehäuser: Darin erzeugen regenerative Quellen mehr Energie, als die Bewohner verbrauchen – der Überschuss wird ins Stromnetz eingespeist.

Sehr viel erfahren Besucher der hanseBAU über natürliches Bauen und gesundes Wohnen. Auf einer „Kreativbaustelle für natürliche Wandgestaltung“ können sie Lehmstreichputze verarbeiten, Kork- und Massivparkett verlegen oder Wände optisch altern lassen mittels Vintage-Wall-Technik. Im angrenzenden „Forum Naturbaustoffe“ erläutern Hersteller in knappen Vorträgen und Vorführungen die Dämmung mit Hanf oder die Vorzüge von Lehmbaustoffen. Ein Anbieter baut einen Lehmofen auf und berichtet über Heizen und Backen mit Holz. Der Ofen wird unter Grundschulklassen verlost – wenn sie etwas malen, basteln oder aufschreiben, das sie in dem Lehmofen gern backen wollen (alle Infos: www.hansebau-bremen.de).

Im Rahmen der Altbautage in der Halle 7 geht es bei Austellern, in Vorträgen und Vorführungen um klimafreundliche Modernisierung. „Erneuerbare Energien und ökologisch verträgliche Baustoffe sind bei uns wesentliche Themen“, sagt Projektleiter Ulrich Pollkläsener von der Klimaschutzagentur energiekonsens. „Zum Beispiel gibt es Alternativen zu gängigen Außendämmsystemen, die auch für die typischen Bremer Altbauten ideal sind – etwa die Einblasdämmung mit Zellulose.“ Wie das funktioniert, können sich Besucher auf unserer Baupraxis-Bühne anschauen, wo täglich unterschiedliche Baumaßnahmen live umgesetzt werden.

Umweltverträglich zu sanieren fängt bei den Materialien an, wie die Sonderschau „Werte erkennen – Bauteile wiederverwenden“ deutlich machen soll. Hier ist unter anderem ein großes Gartenhaus aus gebrauchten Bauteilen zu sehen. An Fachleute wendet sich ein Forum zu ressourceneffizientem Bauen am Messesamstag. (Pressemeldung vom 10.12.2014)

Quelle: Messe Bremen & ÖVB-Arena | Foto: Messe Bremen, hanseBAU © Jan Rathke
Lesezeichen - weitere Meldungen


24.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 24.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 25.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 26.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 27.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 28.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 29.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 30.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 01.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 02.12.2017
  • So
    • Sonntag, der 03.12.2017
  • Mo
    • Montag, der 04.12.2017
  • Di
    • Dienstag, der 05.12.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 06.12.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 07.12.2017
  • Fr
    • Freitag, der 08.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 09.12.2017
  • So
    • Sonntag, der 10.12.2017
  • Mo
    • Montag, der 11.12.2017
  • Di
    • Dienstag, der 12.12.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 13.12.2017
13.12.2017