Wirtschaft
Grüne Mobilität: Green Mobility Conference - nachhaltige Technologien und Konzepte in Luftfahrt und Logistik
Mittwoch, der 26.November 2014
Grüne Mobilität: Green Mobility Conference - nachhaltige Technologien und Konzepte in Luftfahrt und Logistik

Hamburg: Das Luftfahrtcluster Hamburg Aviation und die Logistik-Initiative Hamburg richten am 24. November 2014 gemeinsam die erste Green Mobility Conference aus. Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam nutzbare nachhaltige Technologien und Geschäftsmodelle ausfindig zu machen, sowie den aktuellen Forschungsstand auf europäischer Ebene darzustellen. Zu den Referenten zählen hochrangige Vertreter von Universitäten, Unternehmen und Verbänden aus sieben europäischen Ländern. Parallel zu den Vorträgen gibt es die Möglichkeit, in Matchmaking-Sessions brachen- und länderübergreifend Kontakte zu knüpfen und gemeinsame Themen für zukünftige Kooperationen ausfindig zu machen. Zu den Teilnehmern gehören über 150 Fachvertreter aus 13 Ländern.

Diskutiert werden auf der Green Mobility Conference unter anderem Themen wie autonome Vorfeldfahrzeuge, Chancen und Risiken von Flüssigerdgas als Treibstoff im Transportwesen, Gewichtsreduktion in Flugzeugkabinen durch neue Designansätze sowie effizientere Verbindungen zwischen Prozessketten am Boden und in der Luft. Die Keynote wurde von Jens Gralfs gehalten, zuständig für Forschung und Technologie bei Airbus in Deutschland.

Entstanden ist das Konzept der Green Mobility Conference aus dem EU-Projekt CARE – Clean Aerospace Regions. In dem Luftfahrtprojekt fördern zehn europäische Partner gemeinsam die Forschung in ökoeffizienten Technologien und Verfahren für das gesamte Lufttransportsystem, um so die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Hamburg Aviation ist in wichtigen Teilaufgaben von CARE involviert und leitet dort seit 2012 das Arbeitspaket "Dissemination" – die Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationsstrategie.

„Grünen Technologien gehört die Zukunft“, so Dr. Franz Josef Kirschfink, Geschäftsführer von Hamburg Aviation. „Als führender Luftfahrt- und Logistikstandort muss Hamburg dabei den Anspruch haben, in diesem Themenfeld auch international eine Führungsrolle einzunehmen. Mit der Ausrichtung der Green Mobility Conference sind wir hier auf einem guten Weg.“
„In ihren Prozessen haben Luftfahrt und Logistik von jeher ein hohes Maß an Überschneidung und damit viele gemeinsame Interessen“, ergänzt Holger Schneemann, Vorstandsmitglied der Logistik-Initiative Hamburg. „Als Cluster muss es daher unser Ziel sein, Brücken zu bauen und den branchen- sowie länderübergreifenden Austausch zu verstärken.“

Mit mehr als 40.000 hochqualifizierten Fachkräften ist Hamburg Aviation einer der größten Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie weltweit. Neben den beiden Branchenriesen Airbus und Lufthansa Technik sowie dem Flughafen Hamburg tragen mehr als 300 Zulieferer sowie vielfältige technologisch-wissenschaftliche Institutionen zum Know-how bei. Um ihren Standort zu fördern, haben sich Unternehmen, Hochschulen, Verbände, Wirtschaftsbehörde und weitere Partner zum Cluster Hamburg Aviation zusammengeschlossen. Gemeinsam verfolgen sie ein Ziel: mit vernetzter Forschung und Entwicklung hochwertige Produkte und Dienstleistungen für die Luftfahrt der Zukunft auf den Markt bringen, die gut für Passagiere sind und Maßstäbe in Sachen Ressourcenschutz setzen. Hamburg Aviation konzentriert sich bislang auf vier Produktwelten: Entwicklung und Bau von Flugzeugen und Flugzeugsystemen, Entwicklung und Bau von Kabinen und ihren Systemen, Optimierung der Aviation Services sowie die Effizienzsteigerung der Lufttransportsysteme. Für die auf diesen Produktwelten entwickelte Strategie „Neues Fliegen“ wurde das Luftfahrtcluster 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Spitzencluster ausgezeichnet. 2014 wurde Hamburg Aviation von der ECEI-Initiative der Europäischen Kommission mit dem GOLD Label als eines der am besten gemanagten Cluster Europas ausgezeichnet.

Das von der EU mit dem GOLD-Label „Cluster Management Excellence“ ausgezeichnete Netzwerk wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit mehr als 500 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Forschung & Entwicklung und zahlreichen öffentlichen Institutionen ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte europäische Standort-Netzwerk ihrer Branche.

Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle der Metropolregion Hamburg als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen und Institutionen zu vernetzen. Die Logistik-Initiative Hamburg ist mit ihren Partnern erster Ansprechpartner zu allen Fragen der logistiknahen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in der Metropolregion Hamburg. (Pressemeldung vom 26.11.2014) 

Quelle: Hamburg Aviation | Foto: Hamburg Aviation
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
SLM Solutions Group AG: Neubau der Unternehmenszentrale in Lübeck-Genin schreitet planmäßig voran SLM Solutions Group AG -neue Unternehmenszentrale, Potenzial für eine deutliche Optimierung der Produktionsabläufe, Produktionskapazität von 500 Maschinen pro Jahr. weiterlesen


08.06.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 08.06.2017
  • Fr
    • Freitag, der 09.06.2017
  • Sa
    • Samstag, der 10.06.2017
  • So
    • Sonntag, der 11.06.2017
  • Mo
    • Montag, der 12.06.2017
  • Di
    • Dienstag, der 13.06.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 14.06.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 15.06.2017
  • Fr
    • Freitag, der 16.06.2017
  • Sa
    • Samstag, der 17.06.2017
  • So
    • Sonntag, der 18.06.2017
  • Mo
    • Montag, der 19.06.2017
  • Di
    • Dienstag, der 20.06.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 21.06.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 22.06.2017
  • Fr
    • Freitag, der 23.06.2017
  • Sa
    • Samstag, der 24.06.2017
  • So
    • Sonntag, der 25.06.2017
  • Mo
    • Montag, der 26.06.2017
  • Di
    • Dienstag, der 27.06.2017
27.06.2017