Wirtschaft
Smart Home QIVICON eröffnet neue Welten - neue Apps zur Steuerung des Hauses
Donnerstag, der 4.September 2014
Smart Home QIVICON eröffnet neue Welten - neue Apps zur Steuerung des Hauses

Bonn: Das Smart Home kommt nun auch auf die Straße. Der Automobilhersteller BMW verbindet zukünftig das vernetzte Heim mit dem Auto. So kann der Fahrer Licht oder die Heizung für verschiedene Räume regulieren, Geräte ein- und ausschalten und erhält eine Meldung, wenn zum Beispiel ein Fenster oder eine Terrassentür offen steht. Die Funktionen lassen sich einfach und sicher mit dem Bedienknopf "iDrive Controller" ausführen. Das Informationsdisplay im Fahrzeug zeigt alle relevanten Informationen aus dem Haus an. BMW demonstriert die neue App in einem BMW i3 auf dem IFA-Stand der Deutschen Telekom.

Eine weitere neue App bietet der Hausgerätehersteller Miele ab September 2014. Mit dieser haben QIVICON-Nutzer ihre Miele-Geräte im Blick und können beispielsweise die Restlaufzeit der Waschmaschine auf dem Smartphone ablesen. Möglich ist auch das Fernbedienen der Hausgeräte. Eine sinnvolle Anwendung in diesem Zusammenhang ist das Herunterkühlen des Gefrier¬schranks von unterwegs, wenn beim Einkaufen viele frische Lebensmittel im Korb liegen. Vom Kaffeevollautomaten bis zum Geschirrspüler lassen sich Miele@home-fähige Geräte aus fast allen Produktbereichen bei QIVICON einbinden. Davon ausgenommen sind nur sicherheitsrelevante Funktionen wie das Ein-/Ausschalten des Kochfeldes.

Zustrom neuer Partner
Gleichzeitig wachsen die Möglichkeiten, bereits bestehende Produkte und Lösungen auch über QIVICON zu nutzen. So ist Sonos, der führende Anbieter drahtloser Musiksysteme für zu Hause, jetzt neuer QIVICON Partner. Damit steuern Anwender der Plattform nicht nur Heizung, Rollläden und Elektrogeräte per App, sondern künftig auch ihre Lieblingsmusik mit HiFi-Sound kabellos über Sonos in alle Räume.

Neue Wege geht QIVICON auch im Bereich Beleuchtung. Der deutsche Lichthersteller Osram schließt sich mit seinem intelligenten Beleuchtungs-system Lightify der herstellerübergreifenden Plattform an. Mit Lightify lassen sich per App verschiedenste Lichtstimmungen einstellen und von überall aus steuern. "Mit Lightify decken wir nahezu alle Einsatzbereiche von Licht ab", sagt Timon Rupp, verantwortlich für Lightify bei Osram, "ob funktionales Licht für den Schreibtisch, stimmungsvolle, farbige Beleuchtung für das Wohnzimmer oder dekorative Akzentbeleuchtung im Garten."

Neben den Bereichen Musik und Beleuchtung, eröffnet QIVICON mit dem Hersteller für Torantriebe Bernal und dem Elektronikunternehmen Assmann Electronic weitere neue Anwendungsfelder. Mit dem Bernal Torantrieb steuern Nutzer zukünftig über Smartphone oder Tablet das Garagentor. Das ist nicht nur komfortabel, sondern bringt ihnen auch ein Plus an Sicherheit. Assmann Electronic bietet unter seiner Marke Digitus funkbasierte IP-Kameras an, die sich demnächst in QIVICON integrieren lassen und so die Sicherheit verbessern. "Gemeinsam mit QIVICON wollen wir dafür sorgen, dass unsere Kunden ihr Zuhause weiter sinnvoll vernetzen können", sagt Harald Kintzel, Technischer Direktor bei Assmann Electronic.

Noch mehr QIVICON-kompatible Hausgeräte ermöglicht die Partnerschaft mit der E.G.O.-Gruppe: Die als eine der weltweit führenden Hausgeräte-Zulieferer bekannte E.G.O.-Gruppe hat ein Kommunikationsmodul, den "Appliance Connector", entwickelt, mit dem Hersteller zukünftig neue und bestehende Produktgenerationen mit QIVICON verbinden können.

Neue Smart Home-Basispakete bieten noch mehr Orientierung
Nicht nur die neuen, auch bestehende Partner bauen ihre Angebote aus: Die Telekom ersetzt ihr aktuelles Smart Home -Starterpaket ab Mitte Oktober durch drei Basispakete zu den Themengebieten Energiesparen, Sicherheit und Komfort. Diese setzen auf der Grundausstattung aus Home Base und App-Lizenz auf und bieten durch eine thematische Auswahl an Komponenten noch mehr Orientierung beim Einstieg in das vernetzte Zuhause. Verschiedene Zusatzpakete ergänzen das Angebot: Sie bieten jeweils drei gleiche Aktoren oder Sensoren wie etwa Heizungsthermostate oder Rauchmelder zu einem vergünstigten Gesamtpreis. Über die Smart Home App lassen sich die einfach zu installierenden Komponenten bequem von unterwegs über das Smartphone steuern.

QIVICON ist bei den Nutzern beliebt, Das zeigt ein kürzlich durchgeführter Lesertest der Computerzeitschrift Chip. Danach bewerten die Leser die QIVICON Home Base mit gut und lobten insbesondere die einfache Installation des Systems. (Pressemeldung vom 04.09.2014)

Quelle: Deutsche Telekom AG | Foto: Deutsche Telekom
Lesezeichen - weitere Meldungen


23.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 23.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 24.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 25.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 26.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 27.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 28.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 29.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 30.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 01.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 02.12.2017
  • So
    • Sonntag, der 03.12.2017
  • Mo
    • Montag, der 04.12.2017
  • Di
    • Dienstag, der 05.12.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 06.12.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 07.12.2017
  • Fr
    • Freitag, der 08.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 09.12.2017
  • So
    • Sonntag, der 10.12.2017
  • Mo
    • Montag, der 11.12.2017
  • Di
    • Dienstag, der 12.12.2017
12.12.2017