Wirtschaft
Hamburg Airport 2014: Mehr Passagiere - weniger Flüge
Mittwoch, der 27.August 2014
Hamburg Airport 2014: Mehr Passagiere - weniger Flüge

Hamburg: Obwohl die Airlines am Hamburg Airport jedes Jahr mehr Passagiere befördern und das Flugangebot immer größer wird, reduziert sich die Anzahl der Starts und Landungen. Am Hamburg Airport ist der Lärmteppich von 1997 bis 2013 um fast 40 Prozent geschrumpft. Entscheidende Faktoren sind die verbesserte Auslastung der Flugzeuge und der Umstieg auf leisere Flugzeugtypen. Hinzu kommt, dass durch den Einsatz größerer Maschinen immer mehr Passagiere mit weniger Flugbewegungen von einem Punkt zum anderen befördert werden, was die Lärmemission pro Kopf zusätzlich reduziert.

Zum Vergleich: Die Passagierzahlen sind seit 2004 von 9,89 Millionen auf 13,5 Millionen im Jahr 2013 gestiegen, das entspricht einem Plus von 36,5 Prozent. Die Flugbewegungen hingegen sind im selben Zeitraum von 151.400 auf 143.800 gesunken. Sie haben sich also innerhalb von zehn Jahren um fast fünf Prozent verringert. Schaut man sich die Zahl der Passagiere pro Flug an, hat sie sich von 2004 bis 2013 um fünf Prozent erhöht und erreicht damit den bisher höchsten erzielten Wert. Die Auslastung der Flugzeuge am Hamburg Airport konnte 2013 auf 75,1 Prozent gesteigert werden. Das ist ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zu 2004, wo die Auslastung noch bei 69,9 Prozent lag.

Diese positive Entwicklung zeigt: Auch bei einem weiteren Wachstum der Branche und Anstieg der Passagierzahlen ist eine Zunahme der Lärmbelastung durch den Flugverkehr nicht zwingend zu erwarten. Moderne, leisere Flugzeuge wie der kommende Airbus A320neo („new engine option“) oder die Boeing 737 MAX können außerdem eine Zunahme der Flugbewegungen kompensieren. (Pressemeldung vom 27.08.2014) 

Quelle: Flughafen Hamburg GmbH | Foto: Flughafen Hamburg GmbH
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
VDMA: Klimagipfel setzt wichtiges Zeichen für weltweite Zusammenarbeit VDMA: „Für die Industrie hat der Weltklimagipfel das wichtige Zeichen gesetzt,… . Langfristig gibt es zum weltweiten Einsatz klimafreundlicher Technologien ohnehin keine Alternative.  weiterlesen


01.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 01.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 02.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 03.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 04.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 05.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 06.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 07.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 09.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 10.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 11.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 12.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 13.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 14.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 16.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 17.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 18.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 19.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 20.11.2017
20.11.2017