Wirtschaft
Hamburger Beteiligungsgesellschaft baut Onshore-Windkraft-Portfolio aus
Mittwoch, der 8.Januar 2014
Hamburger Beteiligungsgesellschaft baut Onshore-Windkraft-Portfolio aus

Hamburg: Die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE baut ihr Windkraft-Portfolio weiter aus: Sie erwirbt den Windpark Calau IIA von der PNE Wind AG aus Cuxhaven, die den Park entwickelt hat. Die Finanzierung des langfristigen Fremdkapitals stellt die HSH Nordbank. Der Freiflächenpark in Brandenburg besteht aus fünf Windkraftanlagen des Typs Vestas V 112 (3.0) mit einer Nabenhöhe von 140 Metern und einer Gesamtkapazität von 15,4 Megawatt (MW). Mit Calau IIA wächst das Windkraft-Portfolio der CEE auf insgesamt rund 120 Megawatt. Die fünf Anlagen werden nach Inbetriebnahme jährlich etwa 39 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugen. Dies entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von rund 13.000 Vier-Personen-Haushalten. Die Inbetriebnahme des Windparks soll noch in diesem Monat erfolgen. Da CEE mit der Tochtergesellschaft CEE Operations die kaufmännische Betriebsführung innerhalb der eigenen Gruppe abbildet, übernimmt die PNE Wind AG ausschließlich die technische Betriebsführung. Die Finanzierung des langfristigen Fremdkapitals erfolgte durch die HSH Nordbank.

CEE ist seit über zwölf Jahren als Kapitalgeber im Bereich Erneuerbare Energien tätig. Die Gesellschaft strukturiert und finanziert Projekte in den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biogas und Biomasse und zählt heute mit einem Kraftwerksportfolio von über 300 MW zu den großen unabhängigen Energieproduzenten in Deutschland („Independent Power Producer“). Mit der Leistung dieses Portfolios versorgt die CEE Gruppe mehr als 100.000 4-Personen-Haushalte mit grünem Strom. Als einer der führenden Investoren für Grünstrom-Kraftwerke in Deutschland konnte CEE mit den bestehenden Energieparks 2013 insgesamt rund 300.000 Megawattstunden Strom und rund 30.000 MWh Wärme aus erneuerbaren Quellen erzeugen.

Mit einem verwalteten Eigenkapitalvolumen von aktuell über 400 Millionen Euro baut die Gesellschaft ihr Energieerzeugungs-Portfolio konsequent aus. Dazu Detlef Schreiber, CEO von CEE: „Wir sind sehr zufrieden, dass der Erwerb des Windparks Calau IIA von PNE so effizient vollzogen werden konnte. In 2014 planen wir zusätzliche Windparks schwerpunktmäßig in Deutschland, aber auch in Frankreich zu erwerben und damit unsere Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien weiter zu steigern.“ Auch Roland Stanze, Generalbevollmächtigter der PNE Wind AG war sehr zufrieden mit dem Verkaufsprozess noch kurz vor Weihnachten: „Wir freuen uns über dieses erste Projekt mit CEE, das schnell und erfolgreich noch vor dem Ende des Jahres 2013 durchgeführt werden konnte. Wir können uns auch angesichts unseres großen Projektportfolios gut vorstellen, dass dies der Auftakt zu einer guten und langfristigen Zusammenarbeit in Deutschland und darüber hinaus sein kann.“

CEE mit Sitz in Hamburg ist eine auf Erneuerbare Energien spezialisierte Beteiligungsgesellschaft mit einem verwalteten Eigenkapitalvolumen von über 400 Mio. Euro. Es werden Eigenkapital-Investments in Energieerzeugungsprojekte primär aus den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biogas, Biomasse-Heizkraftwerke und oberflächennaher Geothermie sowie in entsprechende Technologieunternehmen getätigt. Mit der RWE Innogy besteht eine strategische Kooperation im Bereich Technologiebeteiligungen in junge Unternehmen. Gesellschafter der CEE sind wenige, in Deutschland ansässige, institutionelle Investoren und Family Offices, die langfristiges Interesse am Markt für Erneuerbare Energien haben. CEE wird von der zur Bankhaus Lampe KG gehörenden Lampe Equity Management GmbH geführt, die über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Finanzierung erneuerbarer Energien verfügt. Weitere Informationen unter: www.cee-holding.de

Die PNE WIND AG mit Sitz in Cuxhaven plant und realisiert Windpark-Projekte an Land (onshore) sowie auf hoher See (offshore). Dabei liegt die Kernkompetenz in der Entwicklung, Projektierung, Realisierung und Finanzierung von Windparks sowie deren Betrieb bzw. Verkauf mit anschließendem Service. Bisher hat die PNE WIND-Gruppe bereits Windparks mit einer Gesamtnennleistung von nahezu 2.000 Megawatt erfolgreich projektiert. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt expandiert die PNE WIND-Gruppe zunehmend in dynamische Wachstumsmärkte und ist über Joint Ventures und Tochtergesellschaften bereits in 14 Ländern in Europa, Afrika und Nordamerika vertreten. In diesen Ländern werden gegenwärtig Windpark-Projekte mit einer Nennleistung von rund 4.800 Megawatt bearbeitet, die mittelfristig realisiert werden sollen. Darüber hinaus entwickelt die PNE WIND AG Offshore-Windpark-Projekte, von denen vier große Vorhaben in deutschen Gewässern bereits genehmigt wurden. (Pressemeldung vom 07.01.2014) 

Quelle: CEE Management GmbH | Foto:CEE
Lesezeichen - weitere Meldungen


02.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 02.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 03.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 05.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 06.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 07.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 08.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 09.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 10.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 12.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 13.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 14.10.2017
  • So
    • Sonntag, der 15.10.2017
  • Mo
    • Montag, der 16.10.2017
  • Di
    • Dienstag, der 17.10.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 18.10.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 19.10.2017
  • Fr
    • Freitag, der 20.10.2017
  • Sa
    • Samstag, der 21.10.2017
21.10.2017