Kultur
Mein Baum- Meine Stadt 2013 - 50 neue Straßenbäume für Hamburg
Dienstag, der 5.November 2013
Mein Baum- Meine Stadt 2013 - 50 neue Straßenbäume für Hamburg

Hamburg: 25.000 Euro spendete die Otto Einzelgesellschaft für die 2011 ins Leben gerufene städtische Aktion „Mein Baum – Meine Stadt“. 50 Bäume können dafür in Hamburg in den kommenden Wochen gepflanzt werden. Mit der Spende sollen vor allem Bäume in strukturschwachen Stadtteilen ersetzt werden. Es werden dabei auch einige jener Lücken geschlossen, die das Sturmtief „Christian“ vor einer Woche gerissen hat. Dr. Michael Otto und Bürgermeister Olaf Scholz haben heute gemeinsam in Wandsbek die ersten beiden gespendeten Ahornbäume gepflanzt.

Bürgermeister Olaf Scholz: „Ich freue mich besonders, dass wir in strukturschwachen Stadtteilen nachpflanzen werden. Diesem ausdrücklichen Wunsch des Hamburger Ehrenbürgers Dr. Michael Otto entsprechen wir gern. Denn: Auch auf eine grüne Umgebung und gute Luft haben alle gleichermaßen einen Anspruch. Geld für 50 neue Bäume kommt mit der Spende des Unternehmen zusammen - wobei auch hier gilt: 500 Euro pro Baum kommen vom Spender, und die Stadt legt noch mal 500 Euro drauf.“

Dr. Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group: „Der Aktion Mein Baum - Meine Stadt!“ gelingt es beispielhaft, dass sich Politik und Wirtschaft gemeinsam für das Gemeinwohl einsetzen und dass sie die Stadt für die Menschen noch grüner macht.“

Insgesamt sind im Jahr 2013 bereits rund 60.000 € Spenden eingegangen. Der erfolgreiche Verlauf dieser Aktion unterstreicht die starke Wertschätzung, die die Menschen dieser Stadt für Bäume und das Grün in der Stadt empfinden. Viele der Bäume werden aus besonderen Anlässen gespendet (z.B. Geburt, Hochzeit, Geburtstag, Todesfälle).

Der Jugendchor Alsterspatzen zum Beispiel hatte sich anlässlich des 25-jährigen Bestehens für eine Platane an der Straße Redder in Sasel entschieden. Die Deutsche Bahn füllte Straßenbaumlücken in Neuwiedenthal. Der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. pflanzte gespendete Bäume in Fuhlsbüttel. Die türkische Gemeinde spendete einen Baum in Billstedt und sogar Ex-Beatle Ringo Starr entschied sich für zwei Mehlbeeren an der Finkenstraße auf St. Pauli - in Sichtweite des Beatles-Platzes. Seit Beginn der Kampagne 2011 sind in Hamburg so mehr als 3.100 Straßenbaumlücken geschlossen worden.

Das Prinzip der Aktion „Mein Baum – meine Stadt“ bleibt so wie im Vorjahr: sobald 500 Euro Spenden für einen Standort zusammen gekommen sind, legt die Stadt die noch fehlenden 500 Euro drauf und der Baum kann gepflanzt werden. Mit dieser Summe sind die Gesamtkosten für einen Baum gedeckt, einschließlich einer dreijährigen Pflege des Baumes.

Neu ist in diesem Jahr, dass auch auf der Internetplattform „Betterplace“ für „Mein Baum-Meine Stadt“ gespendet werden kann. Mitmachen können dort alle Hamburgerinnen und Hamburger, ganz unabhängig von der Summe, die sie spenden möchten. Auch hier engagiert sich OTTO mit einem weiteren Spendenbetrag von 15.000 Euro: Jede Spende, die auf der Spendenplattform betterplace.org eingeht, verdoppelt das Unternehmen - damit können 60 weitere Bäume in Hamburg gepflanzt werden.

Alle freigegebenen Pflanzstandorte sind wieder auf einer Karte im Internet registriert. Unter www.meinbaum-meinestadt.de finden Baumfreunde die genauen Adressen, die jeweilige Baumart und den aktuellen Spendenstand. Mit der Nummer des Standorts auf der Überweisung wird die Spende dem richtigen Baum zugeordnet.

Weiterer bewährter Partner ist die Loki-Schmidt-Stiftung, die seit Beginn der Kampagne die Spenden entgegennimmt, die Spender berät und betreut und bei der Wahl des Standorts behilflich ist.

In jedem Jahr gehen einige der fast 250.000 Straßenbäume in Hamburg wegen Krankheiten und Beschädigungen verloren. Die Bezirke melden diese potentiellen Pflanzstandorte an die Umweltbehörde. Diese Standorte werden dann soweit wie möglich von der Stadt nachgepflanzt und bilden zugleich den Pool der möglichen neuen Spenderbäume. Ein ausgewachsener Straßenbaum schluckt im Jahr bis zu 1,5 Tonnen Kohlendioxid. Straßenbäume sind in Hamburg vor allem Eichen, Linden und Ahorn. (Pressemeldung vom 01.11.2013) 

Quelle: Senat der Hansestadt Hamburg | Foto: Senat der Hansestadt Hamburg
Lesezeichen - weitere Meldungen


04.05.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 04.05.2017
  • Fr
    • Freitag, der 05.05.2017
  • Sa
    • Samstag, der 06.05.2017
  • So
    • Sonntag, der 07.05.2017
  • Mo
    • Montag, der 08.05.2017
  • Di
    • Dienstag, der 09.05.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.05.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 11.05.2017
  • Fr
    • Freitag, der 12.05.2017
  • Sa
    • Samstag, der 13.05.2017
  • So
    • Sonntag, der 14.05.2017
  • Mo
    • Montag, der 15.05.2017
  • Di
    • Dienstag, der 16.05.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.05.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 18.05.2017
  • Fr
    • Freitag, der 19.05.2017
  • Sa
    • Samstag, der 20.05.2017
  • So
    • Sonntag, der 21.05.2017
  • Mo
    • Montag, der 22.05.2017
  • Di
    • Dienstag, der 23.05.2017
23.05.2017